Donnerstag, 22. Dezember 2016

Last-Minute-Geschenk: Vegane Schokocrossies


Irgendwie geht es mir jedes Jahr so: Trotz sorgfältigster Geschenkeplanung (was bedeutet, mit möglichst vielen Leuten abzusprechen, dass wir uns eben gerade nichts schenken) brauche ich am Ende doch immer noch irgendeine Kleinigkeit als Dankeschön für irgendwen. Schoko-Crossies sind da schnell gemacht und ruckzuck verpackt.

Zutaten:
35 g vegane Milchschokolade
70 g Zartbitterschokolade
50 g gehobelte Mandeln
ein paar Hände voll Cornflakes

Schokolade im Wasserbad schmelzen, dann die gehobelten Mandeln unterrühren. Cornflakes zwischen den Händen zerdrücken und die Krümel ebenfalls unterrühren. Dabei immer mal ausprobieren, ob es mittlerweile genug sind: Das ist dann der Fall, wenn sie sich nur noch sehr schwer unterrühren lassen. Dann kleine Häufchen auf Butterbrot- oder Backpapier setzen, fest werden lassen und verpacken (oder selber essen).

Freitag, 16. Dezember 2016

Vegane Rumkugeln


Nach dem Bratapfellikör hier noch eine weitere kleine Geschenkidee (gebrannte Mandeln machen sich in solchen Tütchen übrigens auch sehr gut).

Zutaten (für ca. 30 Stück):
250 g Zartbitterschokolade
25 g vegane Butter
1 EL Puderzucker, gesiebt
1 EL Hafersahne
3 EL brauner Rum
Kakaopulver (oder Schokoladestreusel) zum Wälzen

Schokolade im Wasserbad schmelzen. Mit einem Schneebesen zunächst die vegane Butter, dann Puderzucker und Hafersahne, dann den Rum unterrühren. Kühl stellen, bis die Masse anfängt, fest zu werden, und sich gut formen lässt. Dann kleine Kugeln rollen, dafür ggf. die Hände anfeuchten, und in dunklem Kakaopulver oder Schokoladestreuseln wälzen. Kühl stellen und fest werden lassen.

Sonntag, 11. Dezember 2016

Bratapfellikör


Noch auf der Suche nach einer Kleinikeit für Weihnachten? Dieser Likör ist schnell gemacht.

Zutaten:
1 l Apfelsaft
60 g brauner Zucker
1 gestrichener Teelöffel Vanille
3 Zimtstangen
2 Anissterne
4 ganze Nelken
1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Orange
300 ml weißer Rum
100 ml Amaretto

Apfelsaft in einen Topf gießen, die Gewürze in einen Teebeutel geben (oder einfach so in den Topf werfen), Beutel in den Topf, Deckel drauf und 15 Minuten kochen lassen. Durch ein feines Teesieb abgießen, mit dem Alkohol verrühren und in sterilisierte Flaschen füllen.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

So viele vegane Blogs sterben... (Aktualisierung der veganen Blogliste)

r


Ich habe endlich mal wieder meine vegane Blogliste aufgeräumt und dabei mit Schrecken festgestellt, wie viele vegane Blogs mittlerweile wieder von der Bildfläche verschwunden sind, darunter etliche langjährige Weggefährtinnen, wenn man das so sagen darf. twoodledrum gibt es nun seit mehr als sechs Jahren. Seitdem verfolge ich die vegane Bloggerszene mal mehr, mal weniger aufmerksam verfolgt. Mehrere Jahre war der twoodledrum-Adventskalender mein Baby, zu dem etliche, meist vegane Bloggerinnen viele tolle Rezepte beigetragen haben. Dieses Jahr habe ich mich aus zeitliche Gründen dagegen entschieden, einen solchen Kalender zu starten, musste aber mit Entsetzen feststellen, dass viele meiner Gastpostkandidatinnen ihre Blogs nicht mehr aktiv pflegen. Insgesamt ist die Liste sehr kurz geworden. Schade! Das deckt sich allerdings mit meinem Gefühl, dass sich die Aktivitäten immer mehr weg von Blogs hin zu Plattformen wie Instagram verschieben. Wie ist euer Eindruck? Und wie ist euer Nutzungsverhalten?