Freitag, 4. März 2016

Lauter vegane Produkte...

In den letzten Monaten ist mein veganer Entdeckergeist wieder erwacht, und ich habe etliche vegane Produkte zum ersten Mal ausprobiert - zum Leidwesen unseres Lebensmittelbudgets...

Mich würde zu all den gezeigten Dingen auch eure Meinung interessieren!


Die Suppe gab es lange nur im tegut, mittlerweile auch im Edeka. Wenn ich mich recht entsinne, liegt der Preis bei 2 Euro pro Dose. War ok, wenn auch kein Renner.



Eine meiner liebsten veganen Eissorten, wenn leider auch nicht bio oder fair. Bei uns im Edeka erhältlich.



Darüber, dass Edeka sein veganes Sortiment stark erweitert hat, hatte ich ja neulich gebloggt. Die Steaks habe ich im Endeffekt nicht ausprobiert, die Lyoner fand ich sehr lecker, die Leberwurst total bröselig, fettig und ungenießbar.



Schokolade! Auf dem veganen Schokoladenmarkt hat sich in den letzten zwei Jahren eine Menge getan. Die Vivani-Riegel kennt wohl mittlerweile jeder, die Rapunzel-Schokolade auch. Aber auch die gepa hat seit einer Weile mehrere vegane Schokoladensorten im Angebot. Sonderlich milchig sind sie allerdings nicht, finde ich, sondern eher dunkel.
Positiv überrascht waren wir vom Soßenpulver rechts im Bild. Hat zwar mit einer echten Sauce hollandaise wenig gemeinsam, war aber zu Blumenkohl sehr, sehr lecker.



Das Bild ist nun schon etwas älter. Von links nach rechts: Harvest Moon Kokosjoghurt. Seltsame Konsistenz (s.u.), ganz lecker, viel zu teuer (2 Euro für den kleinen Becher) und evtl. dafür verantwortlich, dass mir ziemlich übel wurde. Habe ich nicht wieder gekauft.
Das Nussmus-Dessert wurde mir als Probe von Rapunzel zur Verfügung gestellt. Als das Glas leer war, habe ich es direkt im Bioladen nachgekauft, weil es mir echt gut geschmeckt hat: Mandeln, Cashews und Vanille sind hier vermixt worden. Schmeckt mir am besten pur.
Auch die Hafersahne von Alnatura gibt es schon eine Weile, wir haben sie aber nur einmal gekauft, wegen ihrer grauen Farbe und der schleimigen Konsistenz. Wir bleiben lieber bei Oatly. Schade, wäre schön gewesen, Hafersahne auch außerhalb des Bioladens kaufen zu können.




Die Pfannkuchenbackmischung habe ich von nu3 zur Verfügung gestellt bekommen. War wirklich lecker, was ich von glutenfreien Pfannkuchen nicht erwartet hätte. Nach dem Preis habe ich mich aber vorsichtshalber nicht erkundigt, die Govinda-Sachen sind ja üblicherweise nicht gerade günstig. Jedenfalls sind die Pfannkuchen auch für Nicht-Kastanienliebhaber geeignet. Mein Mann und ich sind nämlich beide keine Fans.
Sofort begeistert waren wir dagegen von der veganen Nuss-Nougat-Creme (ohne Zartbitter!) von Rapunzel. Das Palmöl lässt sich leider nicht vermeiden, der hohe Preis von über 4 Euro auch nicht, aber das ist es uns wert - wir essen seit Wochen ein Glas pro Woche...



Den Soyananda-Frischkäse liebe ich, vom Sauerrahm war ich eher enttäuscht. War in der Salatsoße ganz ok, wie ich fand, meinem Mann hat es aber schon zu stark hervorgeschmeckt. Wird nicht mehr gekauft, ebenso wenig wie der Veganella.



Der Superfood-Drink links im Bild kam ebenfalls von nu3. Sah aus wie Froschlaich und war mit Aroma versetzt - seltsam für Superfoods, findet ihr nicht? War trinkbar, aber nicht mein Geschmack.
Die Cashewmilch von Provamel fand ich dagegen gut.



Die Apfelschorle habe ich von Alwa zum Testen zugeschickt bekommen. Normalerweise trinke ich keine, daher kann ich nicht beurteilen, wie sie im Vergleich zu Konkurrenzprodukten schmeckt, aber ich fand die Kennzeichnung als veganes Produkt positiv. Ansonsten steht man ja doch manchmal wie ein Depp vor den Säften. Also, ich zumindest.



Noch ein Produkttest: Wiefleisch-Produkte. Zur Verfügung gestellt wurden mir Hack (nicht im Bild), Rind, Bacon und Hühnchen. Das Besondere: Die Produkte enthalten weder Gluten noch Soja. Dafür leider Aroma. Der Bacon schmeckte dann auch wie Bacon-Chips, war aber in viel Öl scharf angebraten definitiv eine Bereicherung für meine Bratkartoffeln. Total begeistert war ich vom Hühnchen, das ich in einem Curry verarbeitet habe, denn die Konsistenz war echt super, auch am nächsten Tag noch. Das Hack fand ich gruselig, die Konsistenz in der Nudelsoße entsprach der von eingeweichten Goldfischpellets. Das Rindfleisch war ok, aber nichts Besonderes, im Gulasch hätte es für mich auch Seitan getan. Irgendeinen Unterschied scheint es aber doch zu geben, denn mein Mann, der Seitan verabscheut, fand dieses Gulasch sogar lecker. Immerhin.



Aufschnitt von Edeka. Fand ich furchtbar, wird nicht wieder gekauft.



Und noch ein Päckchen, diesmal vom neu eröffneten Versand veganleben. Bisher habe ich nur die Suppe probiert, für die dasselbe gilt wie für die Suppen oben: Ist essbar und macht satt.

Kommentare:

  1. Uh, ich habe bis jetzt ganz wenig von den Sachen ausprobiert.
    Von Valsoia fand ich bis jetzt eigentlich alles gut (ich kenne die aus Italien, da gab es ein paar Sachen mehr...Mein Lieblingseis waren aber die Cornetto-Fakes, die von dir hab ich noch nicht getestet). Die vegane Leberwurst hatten wir mal, aber ich weiß nicht mehr, wie ich die fand (ich mochte Leberwurst als Kind schon immer nicht, kann sein, dass ich die vegane gar nicht probiert habe). Die Rapunzel-Schoki und die Haselnuss-Schoki fand ich beide gut! Die Cashew-Milch wollte ich immer mal probieren, war dann aber immer zu geizig. Selbst gemacht find ich Cashew-Milch aber sehr gut...Von Gut Wudelstein hatte ich mal die Paprika-Lyoner und fand die gut, glaub ich.
    Ich find`s auch immer spannend neue Sachen auszuprobieren, aber mittlerweile tut sich soviel, dass man gar nicht mehr hinterher kommt...

    Lg,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find die Wudelstein-Wurst jetzt auch nicht schlechter als die von Tukan z. B. - hatte aber von der Aufmachung her eine Lyoner erwartet, und dafür ist der Beigeschmack leider einfach zu streng.

      Liebe Grüße
      Carola

      Löschen
  2. Hallo Carola,

    danke für die Vorstellung der ganzen Produkte.
    Letztendlich kann ich nur zu den Edeka Produkten etwas sagen und ich muss leider gestehen, dass ich sie schrecklich finde. Natürlich habe ich nicht alles, aber doch vieles davon probiert. Nur den Natur- und Räuchertofu verwende ich ab und zu, aber der Rest ist meiner Meinung nach für die Tonne.
    Worauf ich total stehe sind die Produkte von der Rügenwalder Mühle (für die Vegetarier unter uns). Ich weiß, dass viele ein Problem mit vegetarischen/veganen Produkten von Fleischproduzenten haben, aber ich finde die Produkte sowohl vom Geschmack als auch von der Konsistenz total gelungen. Die wissen halt, wie es sein muss (wenn man das so sagen kann ...)
    Unser Marktkauf hat jetzt auch die vegane Marke bedda im Sortiment, da ist der Fleischsalat richtig gut.

    Viele Grüße vom GemüseBiest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Rückmeldung! Die Rügenwalder-Produkte mögen wir auch (ich esse ja schon lange nicht mehr vegan) und auch sehr gern den bedda-Frischkäse :) Den Edeka-Tofu mag ich auch nicht besonders, der ist mir zu weich. Den alten fand ich besser :( Dennoch finde ich es super, dass es überhaupt ein Angebot in der Richtung gibt.

      Liebe Grüße
      Carola

      Löschen
  3. Danke für den Überblick. Das Eis liegt bei uns auch im Tiefkühler und das im Cornetto Style auch. Von Rasting gibt es jetzt wohl auch einen vegane Wurst und wohl auch nicht so überteuert. Hätten letztens einen vegetarischen Fleischsalat hier, bin mir nicht sicher ob von Popp oder Hoffmann, natürlich fettig wie das mit yfleisch auch
    , aber geschmacklich echt extrem echt. Glaube der Schwiegervater würde den Unterschied nicht merken. Von Popp gibt es jetzt auch veganen Kartoffelsalat und Alpro und Provamel haben Quark auf den Markt gebracht. Bekommst du die Sachen durch deinen Blog zugeschickt oder hast du dich als Produkttester beworben oder so? Uns würde es auch toal Spaß machen so neue Sachen zu testen.
    Liebe Grüße,
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, von dem Quark habe ich gelesen, ihn aber noch nicht gesehen. Ich bin gespannt! Hast du den schon ausprobiert?
      Was das Testen angeht: Da kommen die Firmen auf mich zu. Die meisten von den Sachen oben waren aber selbst gekauft :) Nur das, wo was dabei steht, habe ich zum Testen bekommen.
      Liebe Grüße
      Carola

      Löschen
  4. "Wiefleisch" und "Gutwudelstein" wird von Fleischkonzernen hergestellt und Alnatura verarbeitet auch Tiere oder tierische Produkte...

    AntwortenLöschen