Dienstag, 8. Dezember 2015

{Adventskalendertürchen 8} Hauptgericht: Tagliatelle in Maronen-Kürbis-Rahmsoße


Ebenfalls keine Unbekannte beim twoodledrum-Adventskalender ist Jessi von "Be veggie - going vegan". Letztes Jahr war sie mit einem winterlichen Traubengelee dabei. Diesmal gibt es aber nichts Süßes, sondern ein Hauptgericht. Guten Appetit!


Liebe Leser,
ich freue mich sehr dieses Jahr wieder Gast auf Carolas Blog sein zu dürfen... Ich blogge seit Anfang 2013 auf meinem Blog "Be veggie, going vegan" und es geht, neben meinem Alltag mit Familie im schönen Norden, hauptsächlich um die vegane Küche. Auch wenn ich mich aufgrund einiger Unvertäglichkeiten - die mir die 100%ig vegane Ernährung erschweren - seit einiger Zeit wieder mehr vegetarisch ernähre, ist mein Blog doch vegan geblieben.

Dieses Jahr geht es in Carolas Adventskalender ja um das "vegane Weihnachtsmenü": Für mich gehören Maronen absolut zu Weihnachten dazu, und ich kann euch schon mal verraten, dass sie in beiden Gerichten (von mir gibt es dieses Jahr zwei Türchen) vorkommen ;-)

Das erste ist ein eigenes Rezept für ein Pasta-Gericht:


Tagliatelle in Maronen-Kürbis-Rahmsoße


für 4 Personen

200 g vorgekochte Maronen
2 Möhren
1/2 kleiner Hokkaido-Kürbis
1 Zwiebel
100 ml Kokosmilch
Brühe
etwas Pfeffer, Paprika
wer mag: Koriander, Kreuzkümmel
Tagliatelle

Möhren und Kürbis schälen und klein schneiden. Die Maronen halbieren. Zwiebel kleinschneiden und in etwas Fett anbraten.
Die Möhre und den Kürbis dazu geben, kurz mitbraten und dann mit Brühe ablöschen (soviel das das Gemüse gut bedeckt ist).
Auf niedrige Stufe stellen und mit Deckel köcheln lassen, bis das Gemüse gar, aber noch bißfest ist.
Kokosmilch einrühren und Maronen dazu geben.
1-2 min. weiter sämig einkochen lassen. Würzen und abschmecken (vorsicht mit dem Salz)
Nebenher Tagliatelle kochen und dazu servieren.

Wer, wie ich, auf Weizen verzichten muss, kann gut breite Reisnudeln verwenden... Dabei unbedingt auf die Zeitangabe auf der Packung achten, Reisnudeln werden schnell matschig, wenn man sie zu lang kocht...

Ich wünsche euch eine wundervolle Adentszeit - lasst euch nicht stressen ;-)
Liebe Grüße, Jessi

Kommentare:

  1. Nudeln und Maroni passen einfach gut zusammen.
    Das Rezept wird nachgekocht - zufällig hätte ich sogar alles dafür zuhause :)
    Liebe Grüße Patricia - gogreeneatclean.at

    AntwortenLöschen
  2. Wow - das klingt sensationell :-)

    AntwortenLöschen