Dienstag, 22. Dezember 2015

{Adventskalendertürchen 22} Vorspeise: Zucchini-Brokkoli-Suppe mit minziger Einlage


Farbenfroh und mit wundervollen Fotos, so kenne ich Ulrikes Blog "Cookies & Style". So würde ich auch gern fotografieren (und auch kochen!) können. Ihr Süßkartoffel-Maroni-Braten mit lila Kartoffelknödeln und Wurzelgemüse-Sauce aus dem letzten Jahr war ein wahrer Augen- und ganz bestimmt auch Gaumen-Schmaus, ebenso wie die Weihnachtsrouladen mit Birnen-Blaukraut und Brezenknödeln aus 2013. Da bin ich fast ein bisschen traurig, dass sie diesmal "nur" eine Vorspeise mitgebracht hat...


Alle Jahre wieder...
auch dieses Jahr bin ich wieder beim Adventskalender der fantastischen Carola mit dabei. Liebe Carola, an dieser Stelle vielen Dank, dass du dir das jedes Jahr antust, 24 Rezepte zu sammeln, um diese auf deinem Blog vorzustellen.

Einige von euch kennen mich und meinen Blog Cookies&Style ja vielleicht bereits aus den Vorjahren. Dieses Mal bin ich mit einer weihnachtlichen Vorspeise vertreten, die recht schnell zubereitet ist; wer will denn den Heiligabend auch schon Stunden lang in der Küche zubringen?!


Zucchini-Brokkoli-Suppe mit minziger Einlage


Zutaten (als Vorspeise für 4 Personen):
2 große Zucchini
1 großer Brokkoli
1 große, gelbe Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 L Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

für die Einlage:
300 g Mini-Kartoffeln
2 Zweige Minze
1/2 Bund Basilikum
Salz und Pfeffer
Saft einer Zitrone (Schale vorher schon in Zesten reißen)
1 EL Olivenöl
1 EL Agavendicksaft
4 EL gemahlene Mandeln
200 g vorgegarte Maronen

1. Für die Suppe zuerst die Zwiebel klein hacken, ebenso die Knoblauchzehe.
In einem großen Topf in etwas Olivenöl anbraten, bis alles gut gebräunt ist. Die Zucchini in Würfel schneiden, den Brokkoli in einzelne Röschen reißen; ebenfalls in den Topf geben und mitbraten.

2. Die Kartoffeln in reichlich Salzwasser gar kochen. Alle Zutaten für die grüne Marinade (außer die Maronen) mit dem Stabmixer in einem hohen Gefäß pürieren.

3. Das Gemüse für die Suppe mit der Brühe aufgießen und etwas weicher kochen lassen. Danach ebenfalls pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Maronen grob hacken und in etwas Öl in einer Pfanne anbraten.

4. Nun die Kartoffeln abschütten, vierteln und in der Marinade schwenken. Kurz durchziehen lassen und danach als Einlage in der Suppe servieren. DIe Maronen und noch etwas von der gerissenen Zitronenschale darüber verteilen und servieren.

Lasst es euch gut schmecken und frohe Weihnachten, in zwei Tagen ist ja bereits so weit!
Eure Cookies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen