Freitag, 11. Dezember 2015

{Adventskalendertürchen 11} Vorspeise: Brokkolitatar


Woher ich Johannes Blog "Eat up your greens" kenne, weiß ich gar nicht mehr so genau. Use Up Along? Vegan Wednesday? Egal. Der bleibende Eindruck zählt. Besonders beeindruckt war ich von Johannas Halloween-Köstlichkeiten dieses Jahr. 


Moin! Ich bin Johanna und blogge seit Anfang 2012 auf Eat up your greens. Als Carola mich anschrieb war ich zwar noch mitten im Umzug, aber trotz allem war ich sofort Feuer und Flamme. Auch wenn bisher immer noch nicht alle Kisten ausgeräumt sind, so ist doch schon genügend zur Hand um Euch ebenfalls mit einer tollen Vorspeise zu beglücken. ;)
Auf meinem Blog findet Ihr allerlei Rezepte, vor allem habe ich mich aber in das vegane Backen verliebt und daher findet sich davon besonders viel. Wichtig ist mir immer, zu zeigen, wie lecker vegan sein kann und das es keinesfalls Verzicht bedeutet. Und so hoffe ich nun Euch vielleicht ein bisschen Inspiration für Euer Weihnachtsmenü geben zu können!


Brokkolitatar


Für 4-6 Personen, je nach Größe der Portion

Das Brokkolitatar lässt sich wunderbar auch am Vortag vorbereiten um den Stress an Weihnachten wenigstens ein wenig zu entgehen, es ist einfach zuzubereiten und eine Abwechslung zu den oft sehr schweren, fettigen Gerichten. Und vor allem schmeckt es ganz wunderbar, ist saisonal, relativ günstig und mit der Kombination von Brokkoli, Granatapfel und Minze einfach unschlagbar.

Zutaten:
500 g Brokkoli
2 Schalotten
100 g Granatapfelkerne
155 g Joghurt (z.B. Alpro Mandel)
1 TL Senf
1 Rote Beete (vorgeragt und vakuumverpackt oder frisch und gekocht)
1 EL Zitronensaft
1 handvoll Minzblätter
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Von dem Brokkoli die Röschen abschneiden, die Stiele kleinschneiden, schälen und Enden abschneiden. Einen Topf mit Wasser und Salz auf den Herd stellen und aufkochen lassen, dann den Brokkoli dazugeben und für 4-5 Minuten garen lassen. Dann den Brokkoli abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Einen Granatapfel entkernen und einen Teil der Kerne zum Garnieren zu Seite stellen. Die Schalotten fein hacken, die Minze waschen und ebenfalls fein hacken. Nun auch den abgekühlten Brokkoli fein hacken und mit Granatapfelkernen, Minze und Schalotten in eine Schüssel geben.

Joghurt, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer zu den anderen Zutaten geben und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am besten schmeckt das Tatar, wenn Ihr es am Vortag zubereitet und über Nacht ziehen lasst!

Rote Beete in dünne Scheiben schneiden. Wenn Ihr das Tatar so wie ich in Gläsern anrichten wollt, dann schneidet von der Roten Beete ein passendes Stück für den Bode des Glases zurecht und gebt dieses ins Glas, bevor Ihr es mit Tatar auffüllt. Wenn Ihr das Tatar mit einem Dessert-/Torten-/Vorspeisen-Ring anrichten wollt, legt eine Scheibe Rote Beete unter den Ring und füllt darauf mit Hilfe des Rings das Tatar.

Mit den restlichen Rote Beete Scheiben, den Granatapfelkernen und Minze könnt Ihr das Tatar dekorieren und Euren Gästen als wunderbar leichte Weihnachtsvorspeise servieren! :)

Kommentare:

  1. Es gibt von Alpro jetzt Mandeljoghurt??? wie cool, da muss ich gleich mal nach schaun...überhaupt hört sich das ganze sehr lecker an!!!
    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist auch Soja drin :-( kann ich nicht essen..s.chade, hatte mich schon gefreut...

      Löschen