Donnerstag, 10. Dezember 2015

{Adventskalendertürchen 10} Nachspeise: Winterliches Trifle mit Spekulatiusbiskuit und Vanille-Zimt-Creme


Und noch ein Nachtisch! (Von Süßem kann ich ja nie genug kriegen...) Dieses tolle Trifle kommt von Elena, der Autorin des Blogs "Küchenmamsell". Hier gibt es alles Mögliche rund ums vegane Leben und Katzen im Hintergrund der Fotos! Ich freue mich sehr, dass Elena in diesem Jahr zum ersten (und hoffentlich nicht letzten) Mal bei meinem Kalender dabei ist.


Hallo ihr Lieben :)
Mein Name ist Elena und als Küchenmamsell blogge ich nun seit zweieinhalb Jahren Rezepte, erst vegetarisch und seit gut zwei Jahren ausschließlich vegan. Außerdem findet ihr bei mir Restaurantempfehlungen, Buchrezensionen und Reiseberichte. Aufgewachsen in einer kochbegeisterten Multikulti-Familie, würde ich meine Küche als bunt und unkompliziert beschreiben. Ich mag einfache, alltagstaugliche Rezepte, die trotzdem begeistern und glücklich machen, und habe eine Schwäche für Scharfes und Süßes.

Klar also, dass ich für Carolas Adventskalender ein Dessert beisteuere! Und weil ich an Weihnachten lieber Zeit mit meinen Lieben und den Katzen verbringe, statt lange in der Küche zu stehen, gibt es ein Ratzfatz-Trifle mit Spekulatiusbiskuit, Kirschen und einer feinen Vanille-Zimt-Creme.


Winterliches Trifle mit Spekulatiusbiskuit und Vanille-Zimt-Creme


(für vier Personen)


Für den Biskuit
1/2 Vanilleschote
170 g Mehl
2 TL Backpulver
130 g Zucker
30 ml Raps- oder Sonnenblumenöl
180 ml sehr sprudeliges Mineralwasser
2 EL Spekulatiusaufstrich

Für die Kirschen
1 Glas Kirschen (Abtropfgewicht ca. 200 g)
2 EL Vanillepuddingpulver

Für die Creme
200 ml aufschlagbare, vegane Sahne
1/2 Vanilleschote
2 TL Puderzucker
1 TL Zimt

Für den Biskuit heizt ihr euren Ofen auf 180°C vor und legt eine kleine Springform (18 – 20 cm Durchmesser) mit Backpapier aus.

Mischt Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillemark miteinander.

Gebt unter Rühren das Raps- oder Sonnenblumenöl und das Mineralwasser dazu, bis ihr einen klümpchenfreien Teig habt.

Rührt anschließend noch den Spekulatiusaufstrich unter, gebt den Teig in die Springform und backt den Biskuit für ca. 25 Minuten, bis er goldbraun ist. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Gießt das Wasser der Kirschen in einen Topf und erwärmt es. Rührt mit einem Schneebesen das Puddingpulver unter, bis das Wasser der Kirschen andickt.

Lasst das Ganze kurz aufkochen, nehmt es dann vom Herd, rührt die Kirschen unter und lasst die Masse abkühlen.

Für die Creme schlagt ihr einfach die Schlagsahne mit Puderzucker, dem Vanillemark und dem Zimt auf.

Ist der Biskuit abgekühlt, zerbröselt ihn grob und füllt ihn in kleine Wassergläser (150 ml). Gebt etwas von der Kirschmasse sowie etwas von der Creme darauf. Abschließend bestreuselt ihr die Creme noch mit ein paar Biskuitkrümeln.

Das Trifle lässt sich gut vorbereiten und verbringt auch gerne eine Nacht im Kühlschrank vor dem großen Festessen. Wenn ihr statt des Spekulatiusbiskuits einfach zerbröselten fertigen Spekulatius verwendet, steht das Trifle sogar noch schneller auf dem Tisch!

Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus. Vor allem die selbstgemachte Biskuits finde ich toll.
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen