Mittwoch, 8. Juli 2015

Erdbeersekt


Wenn ich durch die Wein-, Sekt- und Spirituosenabteilung im Supermarkt gehe, bin ich immer wieder erstaunt, was es so alles gibt. Manche Ideen finde ich aber auch richtig gut, wie z. B. die für einen süßen Erdbeersekt. Die Herausforderung: Es soll sich wirklich nur der Sekt rot färben, schwarze Körnchen oder Fruchtfleisch sind nicht erwünscht. Wenn euch das nicht stört, könnt ihr natürlich auch einfach den Erdbeersirup verwenden.

Zutaten (für 6 Gläser):
200 g Erdbeeren
2 EL Zucker
Sekt

Die Erdbeeren mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken (nicht pürieren) und in einem kleinen Topf leicht erwärmen. Dann zuerst über ein großes und dann noch mal über ein feines Küchensieb abgießen, dabei mit einem Löffel vorsichtig auf die Erdbeermasse drücken, damit ihrmöglichst viel Saft auffangen könnt - allerdings auch nicht zu fest, denn es soll wirklich nur der Saft aus dem Sieb laufen, keine Fruchtstückchen oder so.
Die ausgedrückte Masse könnt ihr dann als Erdbeerbrei oder so weiterverarbeiten, wir sind nur an dem Saft interessiert. Der wird gut gekühlt und mit dem Zucker verrührt, bis sich alles aufgelöst hat. Das kann durchaus eine Weile dauern, weil es im Verhältnis zum Erdbeersaft eine Menge Zucker ist. Dann mit einem Trichter 5 bis 6 Teelöffel in ein Sektglas geben (probiert aus, welche Menge euch am besten schmeckt) und mit gut gekühltem, trockenen Sekt aufgießen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen