Dienstag, 2. Juni 2015

Vegane Tiefkühlpizza - selbstgemacht


Wenn es mal schnell gehen muss, greife ich gerne auf Fertiggerichte zurück - idealerweise selbst gekocht. Tiefkühlpizza in der veganen Variante habe ich aber bisher vermisst. Zwar gibt es welche zu kaufen, der Preis steht meiner Meinung nach aber in keinem Verhältnis zum Geschmack. Aber jetzt habe ich endlich gelernt, wie man sie selbst machen kann.

Den Pizzateig habe ich von irgendeinem Blog geklaut. Wenn ich nur wüsste, von welchem! Falls ihr das Rezept also wiedererkennt, meldet euch bitte, ich würde dann gern einen Link setzen.

Für den Teig (für 3 kleine Pizzen):
450 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe

1 EL Zucker
1 Knoblauchzehe
1 TL Salz
2 EL Olivenöl
250 ml Wasser

außerdem: Tomatensoße und Belag für die Pizza

Mehl, Trockenhefe, Zucker, die gepresste Knoblauchzehe und Salz gut mischen, dann mit Öl und Wasser erst verrühren und danach so lange kneten, bis ein ebenmäßiger, nicht klebriger Teig entstanden ist. An einem warmen Ort 60 bis 90 Minuten gehen lassen. Dann nochmals kneten, in drei Teile teilen, ausrollen, mit Tomatensoße* bestreichen und belegen. Dabei den veganen Käse zunächst weglassen, falls ihr solchen verwenden wollt.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 5 bis 7 Minuten vorbacken. Dann abkühlen lassen, ggf. Käse darüberstreuen und in 6-Liter-Gefrierbeuteln einfrieren.
Noch gefroren in den Ofen geben und auf 200°C Ober-/Unterhitze fertig backen.

*Schnelle Tomatensoße: Eine Zwiebel in etwas Olivenöl glasig dünsten, eine Dose gehackte Tomaten dazugeben, aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen, durchpürieren und noch etwas Oregano oder italienische Kräuter untermischen.

Kommentare:

  1. Gemerkt... allerdings würde das bei mir wohl nur für zwei Pizzen reichen ;-) Ich hab ja immer Hunger *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange du die dann noch in die Tüten kriegst ;)

      Löschen
  2. Klasse, das merke ich mir mal :-)

    AntwortenLöschen