Sonntag, 24. Mai 2015

Gebratener Grünspargel


Etwas, das ich an unserem Gemüsegarten ganz besonders liebe, ist die Grünspargelreihe. Zwar muss ich meist einige Tage lang sammeln, bis ich eine Portion für mich zusammen habe, aber das lohnt sich definitiv. Sebastian isst keinen Spargel - so geht das Sammeln schneller!

In diesem Jahr habe ich den Spargel noch nicht groß in irgendwelchen Gerichten verarbeitet, sondern ihn einfach pur genossen.

Dafür den Spargel in Stücke schneiden, holzige Teile entfernen und die Köpfe beiseite legen. In einem Topf Wasser mit Salz und Zucker zum Kochen bringen und zuerst die Stielteile darin garen. Gegen Ende der Garzeit (die hängt von der Dicke der Spargelstücke ab) die Köpfe hinzugeben und alles bissfest garen. In einem Sieb abgießen und geschmacksneutrales Öl in den Topf geben und erhitzen. Die Spargelstücke wieder hineingeben, kurz anbraten und mit Salz und Zucker abschmecken.

Kommentare:

  1. Spargel aus dem Garten ... wie toll. Ich hab schon gehört, dass man grünen Spargel auch im Gemüsegarten überirdisch anbauen kann und dass das weniger kompliziert als weißer ist.
    Und so ganz puristisch wo nichts vom Aroma ablenkt ist er auch wirklich gut zu essen. Manchmal sind gerade die naheliegenden Inspirationen auf Blogs die besten - danke dafür, dasss mach ich bald auch mal noch.

    AntwortenLöschen
  2. *nom,nom,nom* so lecker, und dann auch noch aus dem eigenen Garten - toll!
    LG
    jessi

    AntwortenLöschen