Samstag, 11. April 2015

Vegane Kochbücher für die Stadtbücherei


Niko Paechs Buch zur Postwachstumsökonomie, in dem großer Wert auf die gemeinsame Verwendung von Dingen in lokalen Netzwerken gelegt wird, hatte ich euch ja vor Kurzem vorgestellt. Und als ich erst bei einem Besuch in der Stadtbücherei feststellte, dass zwar drei Attila-Hildmann-Bücher, aber sonst keine vegane Kochliteratur zu finden ist, und dann den Stapel Rezensionsexemplare in meinem Bücherregal sah, lag die Lösung auf der Hand.

Etwas angespannt trabte ich mit einem Rucksack voller veganer Bücher in die Bücherei, gab erst meine ausgeliehenen Bücher zurück und packte dann aus, mit "Vegan und vollwertig" oben auf dem Stapel.

Die erste Bibliothekarin: "Wow! Oh, das Buch kenn ich - meine Kollegin ist Fan der Autorin! Guck mal!" [ruft ihre Kollegin herbei]

Die zweite Bibliothekarin: "Ohja, das hab ich mir neulich gekauft, nachdem ich die Autorin auf dieser Vegetariermesse habe sprechen sehen!"

Die erste Bibliothekarin [zu mir]: "Könnten Sie da wohl eine Lesung organisieren?"

Nun, das kann ich zwar vermutlich nicht, aber ich wurde gebeten, eine Mail zu schicken, wenn meine nächsten Kochkurstermine feststehen, und die Bücher wurden mit großer Begeisterung angenommen.

Und ich freu mich gleich vierfach: Erstens ist das vegane Buchangebot unserer Bücherei nun deutlich besser. Zweitens werden die Bücher jetzt hoffentlich viel öfter genutzt. Und drittens habe ich Platz im Kochbuchregal gewonnen, ohne mich viertens komplett von den Büchern zu trennen.

Noch sind die Bücher nicht im Katalog, ich habe gerade geschaut. Aber hoffentlich bald!

***************************

Viele Stadtbüchereien haben mittlerweile ein sehr umfassendes Angebot an veganen Kochbüchern. Die Stadtbücherei Gießen zum Beispiel bietet "richtige" Bücher, aber auch eine große Auswahl von E-Books an. Gleichzeitig ist die Recherche über die Online-Kataloge einfach wie nie. Es lohnt sich, nachzuschauen!

Kommentare:

  1. Oh das ist eine wunderbare Idee und wie schön das sie so toll reagiert haben. Manchmal entstehen unverhofft so tolle Situationen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Oh - ich bin ja nicht in der Bücherei....aber vielleicht sollte ich mal nachschauen und dann doch einfach eintreten... da fällt mir ja noch so einiges mehr ein... LG

    AntwortenLöschen
  3. Schöne - und gute! - Idee ... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine tolle Aktion! Dass Bibliotheken Bücher annehmen, war mir gar nicht bewusst, dass muss ich in meine Liste für ein zweites Leben von Büchern aufnehmen (hatte im Rahmen meines Minimalismus-Projekts vor einer Weile mal darüber gebloggt). Es ist wirklich schön, dass jetzt ganz viele Menschen etwas von den Büchern haben :)

    AntwortenLöschen