Samstag, 17. Januar 2015

Ausprobiert: Mandelschlagsahne, Trüffelschokolade und Sojafrischkäse

Mittlerweile bin ich nur noch alle paar Wochen mal im Bioladen zu finden - nicht aus Desinteresse, sondern weil er schlichtweg zu weit ab vom Arbeitsweg liegt, insbesondere bei schlechtem Herbst- und Winterwetter. Der Vorteil davon ist neben einer gewissen Geldersparnis, dass ich bei meinen Besuchen eigentlich immer irgendetwas Neues entdecke. Diese Woche waren es der neuen Dinge gleich drei: aufschlagbare Mandelsahne, Trüffelschokolade und Sojafrischkäse.


Die Mandelsahne von Soyana (ich liebe deren Sojafrischkäse Soyananda!) ist für mich insofern ein Glücksgriff, als ich die Standard-Schlagsahnen von Soyatoo und Natumi einfach nicht mag. Ich finde den Beigeschmack oft sehr streng. Mit der Mandelsahne hoffte ich auf eine Alternative. Das Aufschlagen zu Hause habe ich, erst einmal ohne Sahnesteif, direkt probiert. So fluffig wie Kuhmilchsahne wird das Produkt nicht, eine Volumenzunahme war schon gar nicht auszumachen, und ich weiß nicht, ob man die Sahne wirklich auf eine Torte spritzen könnte, denn mir kam es so vor, als sei die feste Konsistenz vor allem einer guten Kühlung geschuldet. Für das Dessert, das ich gemacht habe, war die Schlagcreme aber auf jeden Fall super, und sie hat auch sehr neutral geschmeckt - wahrscheinlich, weil sie als Bioprodukt frei von dubiosen Zusatzstoffen ist:



Nachteilig finde ich den hohen Preis (3,99 Euro habe ich für 250 g bezahlt) und die eher kurze Haltbarkeit. Dennoch werde ich die Sahne auf jeden Fall wieder kaufen und auch über kommende Tortenprojekte berichten. Falls ihr schon Erfahrungswerte habt, freue ich mich sehr über eure Kommentare!



Als Schokoladenliebhaberin hat es mich natürlich ganz besonders gefreut, diese Erweiterung des veganen Schokoladensortiments von Rapunzel zu entdecken. Eine gefüllte "Milch"schokolade hat mir schon lange gefehlt. Die Reismilchschokolade ist, wie gewohnt, süßer als das Äquivalent mit Kuhmilch, schmeckt aber dennoch sehr gut. Wird auch wieder gekauft! Auch Sebastian hat es geschmeckt. Die 100-g-Tafel kostete 1,99 Euro.



Sehr überzeugt hat uns beide die neue Bio-Frischcreme von Green Heart, im Prinzip ein Zwischending aus Frischkäse und Kräuterquark, so kam es mir zumindest vor. Wie gesagt, ich liebe den Soyananda sehr, aber dieser Frischkäse hier kostet nur 1,99 Euro für 150 g und ist damit um Welten billiger. Und so lecker! Den würde ich auch Milchessern anbieten, was ich z. B. vom "Wie Frischkäse" von Heirler nicht sagen kann. Daumen hoch! Und der Vollständigkeit halber hier noch die Zutatenliste:


Was waren eure veganen Neuentdeckungen in der letzten Zeit?

Kommentare:

  1. Ich habe vor Weihnachten bei K*ufland eine Spekulatiuscreme (statt Schokoaufstrich) entdeckt - die wird jetzt aber gleich selbst gemacht... beim Möbelschweden konnte ich noch ein paar Spekulatius ergattern. LG

    AntwortenLöschen
  2. Oh, gibts die Frischecreme im Klatschmohn, oder wo gehst du hin? :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Schokolade finde ich auch richtig gut! Ich hatte schonmal die dunklere Trüffelsorte, die ich lange nicht so gelungen fand. Den Frischkäse merk ich mir mal, wir hatten nämlich neulich den von Heirler und ehrlichgesagt habe ich ihn nicht aufgegessen, weil er mir überhaupt nicht zugesagt hat (schon allein farblich...). Wir sind grad in diesen Aufstrich verliebt: http://www.zwergenwiese.de/produkte/smoerrebroed/ (Sorte Gemüse). Da ist Seitan drin, richtig lecker.
    LG Linnea

    AntwortenLöschen
  4. Der Frischkäse ist um Welten besser als der von Heirler :) Den mag ich auch nicht. Meiner Kollegin war er allerdings fast schon zu fest. Danke für den Aufstrichtipp, den werd ich mal probieren.
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen