Montag, 29. Dezember 2014

Veganes Adventskalenderwichteln 2014: die Kalender


Die letzten Päckchen vom veganen Adventskalenderwichteln sind jetzt schon einige Tage ausgepackt, und ihr könnt die Kalender seit einer Weile auf Pinterest bestaunen. Vielleicht ist der Link aber auch an einigen vorbeigegangen; daher dachte ich, ich zeige euch einfach auch noch einmal hier alle Kalender, von denen ich ein Foto bekommen habe - und das waren etliche! Insgesamt hatte das Wichteln 44 Teilnehmerinnen.

Falls ihr im nächsten Jahr mitmachen wollt: Hier könnt ihr euch für den twoodledrum-Newsletter eintragen, sodass ihr keine Aktion mehr verpasst. Für das nächste Jahr sind bisher der Use Up Along im Januar/Februar, ein veganes Osterwichteln, eine Kochbuchtauschwoche und wieder ein veganes Adventskalenderwichteln geplant. Und vielleicht fällt mir ja sonst noch was ein.

Bis dahin hier jedenfalls erst mal die Fotos für euch. So viele tolle Kalender! Danke euch für's Mitmachen! Und wenn ihr noch ein Foto habt: info@twoodledrum.de ist die richtige Adresse dafür. Dann füge ich das Bild noch nachträglich ein.


















Freitag, 26. Dezember 2014

twoodledrum-Adventskalender 2014: Zusammenfassung


So schnell ist Weihnachten vorbei... Ich hoffe, ihr hattet schöne Feiertage! Wir auf jeden Fall. Jetzt freue ich mich auf die magische Zeit zwischen den Jahren - meine Lieblingszeit im ganzen Jahr. Und ich möchte die Ruhe nutzen, um mich noch einmal ganz, ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen des twoodledrum-Adventskalenders 2014 zu bedanken! Es sind mal wieder unheimlich viele tolle Rezepte zusammengekommen. Hier noch einmal alle der Reihe nach (zu den Beiträgen gelangt ihr mit einem Klick auf das jeweilige Bild):

Petzis dreierlei Pesti
Petzis dreierlei Pesti

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-2-jessis.html
Jessis winterliches Traubengelee

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-3-knuspermusli.html
Knuspermüsli mit Mandeln und Rosinen

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-4-andreas-chili.html
Andreas Chili-Streich

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-5-sandras.html
Sandras Kürbiskernkrokant

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-6-lauras.html
Lauras Massage Bars

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-7-natalies.html
Natalies Mozartkugeln

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-8-angies.html
Angies Muffinbackmischung im Glas

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-9-julis.html
Julis Erdnussbutter-Kürbis-Hundekekse

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-10-melissas.html
Melissas Gewürzmischung für Röstgemüse

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-11.html
Weihnachtspuddingmischung

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-12-annettes.html
Annettes rosinenfreier Marzipan-Cranberry-Stollen

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-13-mimis.html
Mimis Weihnachtstorte aus dem Glas

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-14-claudias-und.html
Claudias und Emmanuels Granatapfel-Minz-Sirup

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-15-elisabeths.html
Elisabeths Rosmarin-"Käse"-Cracker

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-16-gebrannte.html
Gebrannte Mandeln

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-17-billas.html
Billas Energiekugeln

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-18-frau-schulz.html
Frau Schulz' Pflaume-Zimt-Likör

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturche-19-jasmins-linzer.html
Jasmins Linzer Torte

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-20-marias.html
Marias Couscous-Mix mit Brennnesselsamen

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturche-21-ulrikes.html
Ulrikes Süßkartoffel-Maroni-Braten mit lila Kartoffelknödeln und Wurzelgemüse-Sauce

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-22-reginas.html
Reginas Maronen-Trüffel-Suppe

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-23-lauras.html
Lauras Orangen-Vanille-Sirup

http://www.twoodledrum.de/2014/12/adventskalenderturchen-24-linneas.html
Linneas mediterrane Grissini

Und hier findet ihr die Beiträge aus 2013 ("Gesund durch die Adventszeit") und 2012 (ohne besonderes Motto).

Mittwoch, 24. Dezember 2014

{Adventskalendertürchen 24} Linneas mediterrane Grissini


Linnea von "Wollgespinst" müsstet ihr eigentlich schon aus den beiden vergangenen Jahren kennen, als sie mit Weihnachtsduftbratäpfeln und einer orientalischen Gemüsepfanne bei mir zu Gast war. Auch in diesem Jahr schließt sie mit ihrem Beitrag den twoodledrum-Adventskalender ab. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die mitgemacht haben, und wünsche all meinen Lesern ein wundervolles Weihnachtsfest!


Ich bin Linnea vom Blog Wollgespinst; der eine oder andere unter euch dürfte mich schon kennen, denn bei Carolas Adventskalender bin ich nun schon zum dritten Mal dabei. Und es freut mich besonders, dass ich euch auch in diesem Jahr wieder direkt am 24. ein schönes Fest wünschen kann! Für Geschenke aus der Küche wird die Zeit ja nun schon langsam knapp, deswegen habe ich ein unkompliziertes Rezept ausgesucht, das zusätzlich auch noch für Filmabende zwischen den Jahren oder als Mitbringsel für die Silvesterparty geeignet ist: Es ist pikant und damit perfekt für alle, die langsam genug von Plätzchen und Stollen haben…
Nun aber zur Sache: Meine mediterranen Grissini sind recht schnell gemacht, gelingen ganz einfach und sind, was die Zutaten betrifft, echt flexibel. Viel Spaß beim Nachbacken!


Mediterrane Grissini


Für 26 (eher dicke) bis 30 (schön schmale) Grissini:
150 g Dinkel-Vollkornmehl
100 g Weizenmehl, Type 1050
1/2 TL Salz
1/3 Packung Trockenhefe
1 TL Zucker
ca. 140 ml lauwarmes Wasser
3 EL Olivenöl
3 TL eingelegte Kapern
30 g getrocknete Tomaten
4 Oliven aus dem Glas

Alternativ kann der Teig natürlich auch mit verschiedenen Gewürzen, gehackten Pinienkernen oder Knoblauch verfeinert werden.
Kapern, Tomaten und Oliven fein hacken.
Mehl und Salz mischen, Hefe und Zucker unterrühren. Olivenöl und Wasser (vorsichtshalber zunächst etwas weniger) dazugießen und alles zu einem elastischen Teig verkneten. Bei Zimmertemperatur ca. 1,5 Stunden aufgehen lassen (Biohefe lieber etwas länger).
Backofen auf 180° vorheizen. Den Teig zu einem Quader formen und mit einem Messer in ca. 30 Portionen teilen. Mit wenig Mehl zu dünnen Stangen (ca. 30 cm lang) rollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Auf dem mittleren Schub 10-15 Minuten bei 180° backen. Haltbar sind die Grissini ca. drei Wochen, bei uns haben sie allerdings nur bis einem Tag nach dem Fotoshooting gereicht…


Frohe Weihnachten euch allen!

Dienstag, 23. Dezember 2014

{Adventskalendertürchen 23} Lauras Orangen-Vanille-Sirup


So sehr meine Mutter auch immer auf das Internet schimpft, es bringt doch auch allerhand Gutes hervor: So zum Beispiel näheren Kontakt zu Laura von "Tofuliebe". So gehört sie mittlerweile auch schon zum Adventskalenderinventar. Letztes Jahr gab es ein Steckrüben-Blumenkohl-Kartoffel-Curry und vor zwei Jahren schon mal einen Sirup, damals mit Glühwein.


Hallo liebe Adventskalender-Fans!

Der Adventskalender auf Carolas Blog ist ja mittlerweile schon zur Tradition geworden und ich freue mich sehr, auch dieses Mal Teil davon zu sein. Tradition ist bei mir übrigens auch, dass ich zu Weihnachten Sirup koche und damit alles Mögliche aromatisiere oder beträufele: Mineralwasser für die Nicht-Trinker, Sekt für die Trinker, Vanilleeis oder Joghurt für alle. Der diesjährige Sirup macht sich auch super in Obstsalat. Nachdem ich nun ein paar Jahre Glühweinsirup gekocht habe, hatte ich große Lust auf etwas Neues. Und so fiel die Wahl auf einen Orangen-Sirup. Und Vanille, ganz ehrlich, gehört bei mir in fast alles Vorweihnachtliche mit rein.

Der Sirup lässt sich so schnell zubereiten, dass ihr damit noch ein echtes Last-Minute-Geschenk aus eurer Küche zaubern könnt!


Orangen-Vanille-Sirup


Ihr braucht:
900 ml Saft aus Orangen
300 g Zucker
1 Vanilleschote

So geht’s:
Den Orangensaft in einen Topf schütten, die Vanilleschote auskratzen und Schote und Vanillemark zum Orangensaft geben. Diese Mischung lasst ihr etwas durchziehen. Den Zucker zugeben und alles kräftig aufkochen. Circa 15 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen, bis es sirupartig wird. Anschließend ab damit in kleine gut verschenkbare Fläschchen und fertig ist ein absolut einfaches aber leckeres Geschenk aus der Küche.

Montag, 22. Dezember 2014

{Adventskalendertürchen 22} Reginas Maronen-Trüffel-Suppe


Mit Regina von "muc.veg" ist nun auch die letzte Organisatorin des Vegan Wednesday bei mir zu Gast - und auch sie nicht zum ersten Mal. Letztes Jahr gab es ein/e/en (?) Thai European Fusion, und heute geht es mit Maronen weiter.


Hallo ihr Lieben! Als mich Carola mich fragte, ob ich bei ihrem diesjährigen Adventskalender wieder teilnehmen wollen würde, zögerte ich keine Sekunde. Es ist jedes Jahr so ein toller und abwechslungsreicher Kalender, da ist es mir eine große Ehre, dabei sein zu dürfen. Das diesjährige Motto „Geschenke aus der Küche“ finde ich besonders reizvoll. Zwar schenke ich auch selbstgebackene vegane Plätzchen an meine Familie und liebe Freunde, aber mein wirkliches Geschenk wird sein, wenn ich meiner Mama an Weihnachten in der Küche etwas Arbeit abnehmen kann. Zwar lässt sie sich das Zepter für den Herd kaum aus der Hand nehmen, aber ich darf zumindest eine Vorspeise zubereiten. Und deswegen ist dies mein Beitrag für diesen Adventskalender: Mein Geschenk ist eine vegane Maronen-Trüffel-Suppe.

Die Idee dafür stammt von einem meiner Lieblingsköche – Surdham Göb. Ich durfte ihn im Rahmen meines Studiums in seiner Büroküche interviewen und dabei verriert er mir sein „Fettes Fünf-Gang-Weihnachtsmenü“. Darunter eine Maronen-Champagner-Suppe. Das Interview und das komplette Menü findet ihr hinter dem 19. Türchen unter www.gruener-advent.de und hier folgt nun meine abgewandelte Maronen-Trüffel-Suppe. Ich wünsche euch allen besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Maronen-Trüffel-Suppe


Zutaten
300 g Maronen
½ Zwiebel
1 Stange Sellerie
1 Karotte
500ml Gemüsebrühe
Trüffelsalz
1/2 Apfel
Saft einer halben Zitrone
Chili
Öl

Zubereitung
Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen. Die Maronen an der Kopfseite über Kreuz einritzen (wie beim Tomatenschälen), aber dabei den Kern nicht verletzten. Dann die Maronen für 15 Minuten im Ofen rösten, anschließend wenden und noch einmal ca. 5-10 Minuten rösten und sie dann herausholen und schälen (vorher etwas abkühlen lassen).

In der Zwischenzeit Sellerie , Zwiebel und Karotte kleine hacken und in einem Topf mit etwas Öl kurz andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und die Maronen hinzugeben. Alles ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen und anschließend prürieren. Mit Trüffelsalz, Pfeffer und Chili würzen.

In der Zwischenzeit den Apfel klein würfeln und mit dem Saft einer Zitrone beträufeln.

Die Maronensuppe auf Teller verteilen, die Apfelwürzen hinein geben und alles noch einmal mit Chili und Pfeffer bestreuen (wer es nicht gern scharf mag, lässt das Chili einfach weg).