Samstag, 13. Dezember 2014

{Adventskalendertürchen 13} Mimis Weihnachtstorte aus dem Glas


Mimis Blog "Mimi's Fairy Cakes" könnte ich als Süßigkeitenliebhaberin den ganzen Tag durchstöbern. Hach. Herrlich. Dass sie auch anders kann, hat sie mit ihrer Spinatquiche mit Sternchen letztes Jahr bewiesen. Hm, ok. Sieht auch ein wenig wie Kuchen aus...


Hallo ihr Lieben!
Als Carola mich fragte, ob ich nicht dieses Jahr wieder bei ihrem Adventskalender mitmachen möchte, musste ich natürlich nicht lange überlegen. Und als sie mir dann noch das Motto „Geschenke aus der Küche“ mitteilte, hatte ich spontan etwa 100.000 Ideen.

Da ich ja aber doch irgendwo die Süßkramexpertin bin, hat diese süße Torte aus dem Glas schließlich das Rennen gemacht. Etwas aufwendiger, ok, aber das lohnt sich auf jeden Fall. Die ist ja mal sooooowas von lecker!

Und ich persönlich würde mich freuen wie Bolle, wenn mir jemand Torte im Glas mitbringt. ;)


Weihnachtstorte aus dem Glas


Zutaten für etwa 2 Schraubverschluss-Gläser (das kommt natürlich ein bisschen auf deren Größe an):

Böden (aus der ca. 18 cm Springform):
*--- Anmerkung: Die Form muss so groß sein, dass man 3 Böden ausstechen kann ---*
250 g Mehl (Weizen, 550)
150 g Zucker
40 g Kakao
1 Pkg Backpulver
1 Prise Salz
1 gehäufter TL Zimt
75 ml Öl
250 ml sprudeliges Wasser

Ein wenig Kinderglühwein zum Beträufeln

Creme:
½ Glas Birnenmus (z.B. Birne-Quitte von Alnatura)
3 EL Apfelsaft
25 g Margarine
2 TL Zimt
1 gehäufter TL Agartine
100 g aufgeschlagene Pflanzensahne (z.B. SchlagFix, gesüßt)
1 Pkg Sahnesteif
1 Prise Salz

Rote Haube:
75 ml Kinderglühwein
50 g Zucker
1 Msp rote Farbe (z.B. Rote Bete Pulver)
1 TL Stärke
1 TL Agartine

Den Boden der Springform mit Backpapier bespannen, den Rest fetten und mehlen. Den Backofen auf 170°C (Umluft) vorheizen. Die trockenen Teigzutaten mischen, dann die feuchten Zutaten dazugeben und so kurz wie möglich rühren.

Den Teig in die Form füllen und etwa 45 Minuten backen. Bitte unbedingt Stäbchenprobe machen, das kann nämlich variieren! Anschließend gut auskühlen lassen – wenn möglich über Nacht.
Anschließend waagrecht in zwei Scheiben schneiden und je drei Kreise, die ein bisschen kleiner sind als das Glas, in das ihr den Kuchen stecken wollt, ausstechen.

Für die Creme das Birnenmus mit dem Apfelsaft, der Margarine und dem Zimt in einem kleinen Topf aufkochen. Agartine einrühren und gut 2 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Abkühlen lassen (auf Körpertemperatur etwa), dabei immer wieder rühren.

In der Zwischenzeit die Sahne mit Sahnesteif und Salz aufschlagen. Die Birnenmasse unterheben.
Nun in jedes Glas einen Boden legen, mit Glühwein beträufeln und bis ein Stückchen unter die Hälfte mit Creme auffüllen. Wieder einen Boden darauflegen, etwas andrücken, beträufeln und Creme darauf löffeln. Den letzten Boden festdrücken (und mit Glühwein beträufeln, ihr wisst schon) und etwas Creme darauf füllen. Anschließend schön glattstreichen.

Für die rote Haube Kinderglühwein mit Zucker und Farbe aufkochen, Stärke und Agartine einrühren und ca. 2 Minuten kochen lassen. Ein wenig abkühlen lassen und das Glas damit auffüllen, bis es fast ganz voll ist. Fest werden lassen, Deckel darauf schrauben und das Glas ein wenig dekorieren.

Aus den Resten des Kuchens und der Creme lassen sich übrigens total gut Cakepops machen. Einfach den Kuchen zerbröseln, mit ein wenig Creme mischen, Kugeln formen und mit Kuvertüre überziehen. Ziemlich lecker! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen