Freitag, 13. Juni 2014

Ausprobiert: Vegane Spießgesellen und Grillsteaks rot-grün von Wheaty


Grillen hat mich die letzten Jahre eigentlich nicht wirklich interessiert. Fleisch war raus, gegrilltes Gemüse finde ich in den meisten Fällen nur semi-lecker (und vor allem nicht befriedigend), und meine Tofuwürstchen kann man zwar esssen, aber das war's dann auch schon. Da wir aber selbst weder einen Grill noch auch nur die Möglichkeit zum Grillen hatten, war das normalerweise auch kein Problem. Jetzt sind wir aber mit einer riesigen Terrasse gesegnet, und Sebastian ist seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines Weber-Grills. Da kam es mir gerade recht, dass Wheaty anfragte, ob ich einige neue vegane Grillprodukte testen wolle. Erhalten habe ich die Spießgesellen, links im Bild, und die rot-grünen Grillsteaks rechts. Beides natürlich auf Weizenbasis, wie der Firmenname schon verrät. Im Kühlschrank sind sie einige Wochen haltbar, sodass sie einen Moment auf ihren Einsatz warten konnten.



Zuerst probierte ich die Spießgesellen aus und war total begeistert. Besonders die roten Würfel haben es mir angetan. Das wird definitiv noch mal gekauft!





Als Nächstes waren dann die Grillsteaks dran. Auf dem Bild seht ihr das grüne, das mich nicht wirklich überzeugt hat. Es schmeckte ähnlich wie manche Tofuwürstchen - essbar, aber nicht überwältigend. Das rote Steak war dafür umso besser! Schade, dass es das nicht einzeln zu kaufen gibt.

Kurz und knapp das Gesamtfazit: Die Spießgesellen werde ich definitiv kaufen, zumal bei einem für solche Spezialprodukte sehr günstigen Preis von weniger als 2,50 Euro. Bei den Grillsteaks, die ca. 3,70 Euro kosten, bin ich mir da nicht so sicher - das grüne war einfach nicht lecker genug.

Kommentare:

  1. Die hatte ich auch schon in den Händen, habe sie dann aber zurück gelegt da ich sie doch sehr teuer fand (Wohne in der Schweiz, da ist alles noch mal etwas teuerer)...Eventuell werde ich mir aber die Spiesse nun doch für einen schönenn Grillanlass kaufen, einfach nicht für jedes Mal;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. hi carola,
    ich finde es immer wieder schön zu sehen, wie unterschiedlich doch die geschmäcker sind :-) ich (als bekennender wheaty-freak) habe die spießgesellen letztens auch probiert und fand die leider nicht so granate. da die einzelnen "teile" so klein sind, werden die auf dem grill schnell trocken, so meine erfahrung dazu. und ich finde ja, es geht nichts über die thuringen oder die vegane grillschnecke - hast du die schon mal probiert?
    liebe grüße, ein schönes wochenende für dich und sebi und bis bald!
    em

    AntwortenLöschen
  3. p.s. der kartoffelsalat sieht richtig richtig klasse aus - wie damals bei muttern :o)

    AntwortenLöschen
  4. Die roten V-Steaks sind echt klasse. Generell mag ich Wheaty sehr, weil sie echt lecker gewürzt sind. Von Granovita gibt es auch sehr leckere Grillwürstchen, die sehr thüringerisch schmecken;-)

    PS: Versuch mal gegrillte Mango:-P

    AntwortenLöschen