Sonntag, 16. März 2014

Gastpost: Veganoraptor 3000 | Angriff der Killer-Herbivoren

Immer wieder bekomme ich von euch Mails mit der Bitte, euren Blog in meine vegane Blogliste aufzunehmen. Darüber freue ich mich immer sehr, und normalerweise lese ich in die Blogs dann auch ein wenig rein - gibt ja immer wieder interessante Dinge zu entdecken! Einer der neuen Blogs, "Veganoraptor 3000", hat mir dann so gut gefallen, dass ich die beiden Jungs dahinter, Dennis und Basti, um einen kleinen Gastbeitrag gebeten habe. Dabei haben mir es zwar auch die Rezepte, aber vor allem ihr Schreibstil angetan. So angenehm anders - siehe hier. Aber jetzt zur Selbstvorstellung der beiden.


....Und am achten Tag sprach Gott: "Es werde ein veganer Dino"

3.2.1. Elevator Pitch.

Carola hat ein großes Herz und schenkt uns einen Gastbeitrag auf ihrer hochfrequentierten Seite. Muchisimas gracias! Die Chance wollen wir nutzen, um Appetit auf unseren obskuren Blog zu machen. Keine Sorge, wir benötigen nur wenige Zeilen der Aufmerksamkeit, dann sind wir auch wieder weg. Veni Vidi Vici. Vegane Blogs sind alle anders, aber gleich. Gut so, keine Kompromisse beim Essen. Eine nie versiegende Quelle der Inspiration für den heimischen Herd. Wir sind treue Fans der ersten Stunde. Veganoraptor 3000, so heißt unser Saurier, der im Februar das Licht der Welt erblickte. Mit diesem Kind an der Backe fällt man jedoch ganz automatisch aus dem Rahmen, was gemeinhin als normal und wünschenswert gilt.

Ohne erkennbare Strategie gestartet, zeichnet sich bereits nach wenigen Rezepten ab, wohin diese Ausgeburt der Hölle steuert. Vegane Köstlichkeiten aus aller Herren Länder garniert mit einer Prise pikantem Humor. Mal überspitzt, mal überzeichnet - immer authentisch.
Wegbegleiter auf unserer kulinarischen Reise sind das Rettichmonster als Namensgeber und Wappentier, sowie weitere zwielichtige Gestalten aus der veganen Unterwelt. Da ist unter anderem Bastis Alter Ego "Don Vegano", der mit aller Macht seinen Ruf als mächtigster Vegan Pate Italiens verteidigt und dabei über Leichen geht.

Bärtiger Basti, mehr dazu von Dir:
Ihr kennt Don Vegano nicht? Seid froh, denn er kennt keine Toleranz. Weder bei seinen Gegnern, noch bei Milchprodukten. Nachdem sein Hausarzt eine Laktoseunverträglichkeit diagnostiziert hatte, wurde der gefürchtetste Mafioso Italiens direkt zum Veganer. Keine halben Sachen. Deshalb beschäftigt er sich in seiner knapp bemessenen Freizeit mit der veganen Küche des Mittelmeerstiefels. Seine Rezepte und Geschichten gibt es seitdem in unserem Blog. Ganz aktuell ein einfaches aber delikates Rezept für italienische Blätterteigsnacks.


An dieser Stelle auch von mir ein herzliches Dankeschön an Carola. Der Veganoraptor ist milde gestimmt und garantiert dir, dass du am jüngsten Tag verschont bleiben wirst. So haben doch alle was davon. Wer sich ebenfalls zum reptiloiden Heiland bekennen möchte, der schaut am besten bei uns auf Veganoraptor 3000 oder unserer Facebookseite vorbei.

Wir freuen uns auf warme Worte. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
Hark! Basti & Dennis

Bildquelle: rKrovs (CC BY-NC-SA 2.0)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen