Dienstag, 18. Februar 2014

Rohe Schoko-Käsekuchen-Kiwitörtchen


Normalerweise bin ich ja kein großer Fan von Rohkost, aber nachdem die rohen Himbeer-Cupcakes so lecker waren, musste ich dieses Rezept sozusagen nach- ja, was? "Backen" trifft es ja nicht so ganz. Aber egal. Das Originalrezept stammt vom englischsprachigen Blog "Wholly Vegan", und Jen hat mir netterweise gestattet, es für euch ins Deutsche zu übersetzen.

Wenn ihr keinen ordentlichen Mixer habt (so wie ich), würde ich euch übrigens empfehlen, die Kokosflocken im Boden zur Hälfte durch 50 g Mandelmus zu ersetzen. Oh, und ich habe natürlich mal wieder was vergessen, in diesem Fall den Kakao im Boden... War aber auch so sehr lecker, was daran zu erkennen ist, dass mir mein Fehler erst jetzt beim Posten auffällt.

Zutaten (für 12 Törtchen):

für den Boden:
1/2 Cup ungeschälte Mandeln (bei mir waren das 100 g)
1/2 Cup Kokosraspel
1/2 Cup Rosinen oder entsteinte Datteln (ich hatte 80 g getrocknete Datteln)
3 EL Kakaopulver, ungesüßt
1 Prise Salz
optional: 1 EL Ahornsirup

für die Käsekuchenmasse:
3/4 Cup Cashews (gehäuft), mindestens eine Stunde, besser über Nacht, in Wasser eingeweicht und dann abgegossen
1/4 Cup Zitronensaft
1/4 Cup Ahornsirup
1/4 Cup Kokosöl, geschmolzen
2 EL Wasser
1/2 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz

für das Topping:
4 Kiwis, geschält und etwas kleingeschnitten
optional: 1-2 EL Ahornsirup

Mandeln in der Küchenmaschine grob mahlen, dann die restlichen Zutaten zugeben und so lange mixen, bis eine klebrige Masse entsteht. Eine Muffinform mit 12 Papierförmchen auslegen (oder Silikonförmchen verwenden) und die Masse darauf verteilen. Glatt streichen.

Für die Käsekuchenmasse die eingeweichten Cashews mit den restlichen Zutaten glatt mixen und auf die Förmchen verteilen. Die Oberfläche mit einem Teelöffel glatt streichen, die Form abdecken und für mindestens 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

Für das Topping die Kiwis und ggf. den Ahornsirup pürieren und auf die gefrorene Cashewmasse geben. Erneut abdecken und einfrieren.

30 Minuten vor dem Verzehr aus dem Gefrierschrank nehmen.

Kommentare:

  1. Wow, das ist ja ein super Rezept. Das werde ich mir direkt abspeichern und bei gelegenheit nach "backen": KLingt echt lecker und hat tolle Zutaten. Vielen Dank fürs Posten.
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hey Carola,

    die sehen sehr gut aus (nur gegen Kiwis bin ich allergisch)! Ich bin auch kein großer Rohkost-Junkie, mir gefällt es allerdings, dass man recht frei alles zusammenmixen kann, wie man es gerade parat ist und recht gut improvisieren kann. So nach dem Motto: "Sind keine Cashews da, nehme ich halt Mandeln, ist kein Carob da, tut's auch Kakao."

    Alles Liebe
    Natalie

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie gut!! Das ist genau das richtige Rezept, um meine Kollegen mal ein wenig kulinarisch herauszufordern!!
    Danke!

    AntwortenLöschen