Montag, 9. Dezember 2013

{Adventskalendertürchen 9} Susannes Mandel-Zimtcreme mit Birnen & Mandel-Schokocreme mit Pflaumen


Susannes Blog "Pustekuchen" habe ich durch den Vegan Wednesday kennen- und lieben gelernt. Tolle Bilder, leckere Rezepte und auch sonst allerhand gibt es hier zu bestaunen, getreu dem Motto:


Aloha,
ich lese Carolas Blog schon seit meinen veganen Anfangszeiten, also seit über zwei Jahren. Daher habe ich mich wie eine Schneekönigin gefreut, dass ich jetzt auch ein Teil von ihrem Adventskalender sein darf, juchey!
Auf meinen Blog geht’s zwar nicht nur ums Kochen und die vegane Lebensweise, trotzdem koche und backe ich liebend gern. Gerade in der Weihnachtszeit liebe ich es, Leute mit meinen Back- und Kochkreationen zu nerven ;) Leider fallen diese Kreationen nicht immer ganz so gesund aus, daher kommt mir das Motto, „Gesund durch die Adventszeit“ ganz gelegen. Auch wenn ich mich grundsätzlich - und auch nicht nur in der Weihnachtszeit - von Süßkram ernähren könnte. Es ist also nicht verwunderlich, dass ich Euch heute ein gesundes Dessert präsentiere. Lasst es Euch schmecken, Ihr Süßmäuler :)


Mandel-Zimtcreme mit Birnen und Mandel-Schokocreme mit Pflaumen

Eigentlich ist ganz simpel und die Zutaten wie das Obst natürlich auch austauschbar. Beim Zubereiten der Desserts habe ich Schussel die Cremes auf dem Obst vertauscht, eigentlich sollte die Schokocreme auf die Birnen und die Zimtcreme auf die Pflaumen, naja, geschmeckt hat es trotzdem. Und so geht’s:

Zuerst entsteint Ihr die Datteln und legt sie ca. 30 Minuten in Wasser ein, so dass sie gerade bedeckt sind. In der Zwischenzeit könnt Ihr schon mal das Obst schnibbeln und mit etwas Zitronensaft vermengen. Dann fügt Ihr zu den Datteln ein wenig Banane dazu (sollte nicht zu reif sein, sonst schmeckts nur nach Banane). Man kann sie auch weglassen, ich hatte halt noch Bananen da. Dann kommt das Mus und Milch zu den Datteln und das Ganze wird püriert. Nun könnt Ihr je nach Geschmack noch Kakao, Mandel-Aroma, Zimt, Kokosflocken oder was Euch sonst noch so einfällt hinzufügen und vermengen. Ein wenig püriertes Mus solltet Ihr aber für das Obst aufheben und untermischen, je nachdem, wie süß es sein soll (vielleicht auch noch etwas Zimt). Wenn Ihr alles abgeschmeckt habt, füllt ihr das Obst etwa bis zu Hälfte in ein Glas. Die andere Hälfte wird mit der Creme gefüllt. Dann kommt es in den Kühlschrank und kann ganz bald weggelöffelt werden.




Kommentare:

  1. Mandeln sind im Moment aus meiner Küche auch nicht wegzudenken, egal in welcher Form und ich bin froh, mich schon mit einem kleinen Vorrat eingedeckt zu haben. Auf jeden Fall tolle Rezepte, die unkompliziert und lecker klingen. Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  2. Hm, ein tolles Rezept, klingt sehr lecker=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen