Freitag, 6. Dezember 2013

{Adventskalendertürchen 6} Lauras vollwertige Walnussbrownies


Lauras Blog "Vegan vs. Meat" ist ebenfall einer der Blogs, die ich besonders wegen ihrer bunten Themenmischung mag. So wie reine Rezepteblogs ihren eigenen Charme haben, finde ich z. B. auch Bildersammlungen oder Listen toll. So wie bei Laura, die schon letztes Jahr den twoodledrum-Adventskalender mit einem Rezept für Dominosteine bereichert hat. Dieses Jahr ist sie mit einem vollwertigen Brownie-Rezept am dabei.


Liebe Carola,
vielen Dank für die erneute Einladung, beim Twoodledrum-Adventskalender mitzumachen! :)
Natürlich bin ich auch dieses Jahr wieder dabei und habe keine Mühen gescheut, euch ein super Nikolaus-Rezept zu entwickeln.

Aber erstmal zu mir: Letztes Jahr noch ATHMango, bin ich dieses Jahr zu veganvsmeat.de geworden und habe nun auch endlich meine eigene URL! Dahinter stecke ich, Laura, 22 Jahre und leidenschaftliche Köchin/Bäckerin, die gerne mal in der Küche herumexperimentiert und auch ein mittelgroßes Chaos für ein leckeres Gericht in Kauf nimmt. Gesund kochen steht bei mir quasi auf der Tagesordnung, doch bei Kuchen und Süßigkeiten habe ich bis jetzt immer eine Ausnahme gemacht. Vollkornkuchen gingen bei mir bis jetzt gar nicht, da vieles, was ich versucht habe, vollwertig zu backen, einfach auch so schmeckte. Da habe ich mir dann lieber gesagt, dass ich dann gar keine Süßigkeiten esse als so etwas halb-Leckeres.
Für diese Walnuss-Brownies habe ich mich dann jedoch ins Zeug gelegt und fleißig diverse Rezepte ausprobiert. Ich wollte auf keinen Fall ein Rezept zeigen, mit dem ich mich nicht identifiziere oder welches mir nicht schmeckt und auch nicht den Süßigkeitenhunger stillt.


Und das Tolle: Man schmeckt jetzt wirklich nicht, dass ich Vollkornmehl benutzt habe! Ob es an den Unmengen an Kakaopulver liegt oder an den Walnüssen – ich könnte ebenso gut Weißmehl benutzt haben.


Saisonal sind dabei für mich die Walnüsse. Ich erinnere mich an so viele vergangene Winter, in denen ich mich mit meiner Schwester darum gestritten habe, wer denn nun den Nussknacker nehmen und für alle die Nüsse knacken darf.


Heute bin ich nicht mehr soo motiviert, Nüsse zu knacken, und daher habe ich für dieses Rezept Walnüsse aus der Tüte gekauft. Geht auch.

Das Schöne ist übrigens, dass diese Brownies in 10 Minuten zusammengerührt sind. Das Einzige, was ihr dabei zum Abmessen braucht, ist eine Kaffeetasse von etwa 230 - 250ml Fassungsvermögen.

Vollwertige Walnussbrownies


Für ca. 8 Brownies bzw. eine Springform (24 cm Durchmesser) braucht ihr:
2 Tassen Weizenvollkornmehl
½ Tasse dunkles Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 kleine Messerspitze Natron
1 Tasse zerkleinerte Walnüsse (das geht gut, indem ihr die Walnüsse in einen Gefrierbeutel gebt und kräftig mit dem Nudelholz daraufschlagt. Dabei an den Professor, Ex-Freund, Lehrer oder Ähnliches denken ;) )
1 Tasse Agavendicksaft. Ohja. 240 ml.
½ Tasse Sonnenblumenöl


Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze bzw. 160° Umluft vorheizen. Das Mehl sieben und mit dem Kakaopulver, Backpulver, Natron und der Hälfte der zerkleinerten Walnüsse vermischen. Alles gut durchrühren. Separat den Agavendicksaft und das Öl verrühren und alles langsam untermengen. Bitte erschreckt euch jetzt nicht, der Teig ist zuckersüß und richtig klebrig – aber genauso wollen wir den auch haben!!


Den Teig in die eingefettete & eingemehlte Springform füllen, die restlichen Walnüsse obendrauf geben und alles für ca. 20-25 Minuten backen lassen.

Wisst ihr noch, wie es war, als man aufgeregt im Wohnzimmer gewartet hat, bis der Nikolaus kam? Bei uns kam er immer in Begleitung vom Engelchen und dem Knecht Ruprecht, und ich war immer totaler Engelchen-Fan und Knecht Ruprecht-Haterin, weil ich einfach totale Angst vor ihm hatte. Nichtsdestotrotz habe ich allen brav die Hand gegeben und mein auswendig gelerntes Gedicht aufgesagt, damit ich umso schneller am Ende meinen Süßigkeitenstiefel bekomme.


Ich wünsche euch allen einen frohen Nikolaustag und hoffe, dass ihr euch heute auch ein wenig Zeit nehmt, den Abend genießt (egal, ob mit oder ohne Süßigkeitenstiefel) und euren Lieben sagt, dass ihr sie gern habt!

Kommentare:

  1. Hey, was für ein toller Blog! Ich lebe jetzt auch vegan und poste ab und zu davon - die Walnuss-Brownies werde ich auch auf jeden Fall mal ausprobieren!

    Liebst

    jodie30o.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, dass sieht sehr lecker aus, da würde ich jetzt nur zu gerne rein beissen=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die sehen aber gut aus. Und scheint ja ziemlich fix zu gehen. Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen