Dienstag, 3. Dezember 2013

{Adventskalendertürchen 3} elbmöhres winterlicher Salat mit Pflaumen und Haselnüssen



Und noch ein netter Mailkontakt, der sich in letzter Zeit entwickelt hat: elbmöhre bloggt auf ihrem (fast) gleichnamigen Blog "elb*möhre" nicht nur über vegane Ernährung, sondern über alles Mögliche. In unseren Mails schreiben wir allerdings die meiste Zeit über - ratet mal! Genau: Katzen.

Hallo allerseits,

ich bin elbmöhre und schreibe auf meinem Blog über meinen Weg in das vegane Leben bzw. über meine vegane und (überwiegend) biologische Ernährung und hin und wieder auch über meinen Sport - ich bin nämlich nicht nur vegan, sondern auch ein wenig sportlich unterwegs (schwimmen, radfahren und laufen). Als Carola mich vor ein paar Wochen fragte, ob ich an ihrem Adventskalender teilnehmen möchte, habe ich mich unglaublich gefreut. Dann las ich jedoch ihr diesjähriges Motto und war plötzlich total verunsichert und wollte direkt wieder absagen. "Gesund kochen in der Adventszeit" klang für mich im ersten Moment sowas von widersprüchlich, daß ich nicht im geringsten daran glaubte, das Thema auch nur ansatzweise vorzeigbar umsetzen zu können. Da wir uns jedoch grundsätzlich eher gesund als ungesund ernähren, nahm ich die Herausforderung selbstverständlich gerne an. Ich muß ja letzten Endes auch nur ein "gesundes" Rezept beisteuern. Für den Rest sorgen andere und ich könnte mich (wenn ich denn wollte) nur noch süß, fettig und ungesund ernähren - das mache ich auch. Aber nicht nur ;-) Denn obwohl ich die vorweihnachtliche Zeit gerade damit ("süß, fettig und ungesund") verbinde, weiß ich doch aus den vergangenen Monaten: gesund kann auch lecker!

Hier kommt also mein Beitrag zu Carolas Blogadventskalender, und auch wenn die Zusammensetzung eventuell ein wenig ungewöhnlich klingen mag: es wird Euch ganz bestimmt schmecken!


Winterlicher Salat mit Pflaumen und Haselnüssen


Zutaten:
1/2 Rotkohl (klein)
1/2 Steckrübe
1/2 Eichblattsalat
150g Champingnos
70g Haselnüsse
4 EL Balsamicoessig
1 TL Aganvendicksaft
8 EL Walnussöl
getrocknete Pflaumen nach Geschmack
Salz/Pfeffer

Haselnüsse grob hacken und (ohne Fett) hellbraun anrösten. Rotkohl und Steckrübe waschen und jeweils in feine Streifen schneiden (die nicht zu lang sein sollten, sonst lässt sich der Salat nämlich nur schwer essen). Aus Essig, Agavendicksaft, Öl und Salz/Pfeffer eine Marinade anrühren, ein Drittel über das Gemüse geben und dieses darin mehrmals wenden. Eichblattsalat waschen, in mundgerechte Stücke zupfen und auf die Teller verteilen. Das Gemüse auf dem Salat platzieren. Ca. 4-5 Pflaumen pro Teller in Stücke schneiden und diese zusammen mit den gerösteten Haselnüssen und in Scheiben geschnittenen Champignons auf dem Teller anrichten. Gerne noch das restliche Dressing zugeben. Köstlich :-)

Kommentare:

  1. *grins*
    Ich musste ziemlich schmunzeln, als ich deine Einleitung las - ich musste nämlich auch zunächst mal etwas überlegen, was gesund ist und nicht schon als Standardgericht gebloggt ist.. Dazu noch regional etc. - Carola hat uns da schon vor ne gute Aufgabe gestellt. ;)
    Der Salat klingt lecker, allerdings vertrage ich keine rohen Champignons (bilde ich mir ein, eigentlich mag ich bloß die Konsistenz nicht ;) ), daher werde ich sie braten, wenn der Salat ausprobiert wird!

    Liebste Grüße
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
  2. hi :-)
    angebratene champignons passen mit sicherheit auch ganz hervorragend. allein die kombi rotkohl, steckrübe, pflaumen und haselnüsse ist schon der kracher (finde ich).
    morgen gibt es bei dir jawohl hoffentlich etwas süßes? also natürlich etwas gesund-süßes? :-D ich bin jedenfalls schon sehr gespannt.
    liebe grüße zurück!

    AntwortenLöschen