Freitag, 20. Dezember 2013

{Adventskalendertürchen 20} Polenta-Kartoffel-Ofenbratlinge mit Kräuterquark


Wie das so ist bei einer größeren Aktion wie dem twoodledrum-Adventskalender, irgendwann ist man auch selber dran. Allerdings nicht einfach so; das derzeitige Türchen ist außerdem Bestandteil des Blogger-Adventskalenders von "!She believes in Destiny", an dem unter anderem auch die Umsteiger teilnehmen. Bei mir gibt es zu diesem Anlass Ofenbratlinge mit Kräuterquark. Entschuldigt bitte die schlechte Fotoqualität! Momentan bin ich einfach nur im Dunkeln zu Hause.

Die Bratlinge stammen aus dem Suppentopf, der für mich nach wie vor eine tolle Quelle für Rezepte aller Art ist. Der Kräuterquark ist eine Kreation von Hannelore Weise, die im Raum Gießen Kochkurse veranstaltet - unter anderem auch den Kochkurs zum nachhaltigen und klimafreundlichen Kochen, den ich im Juni besucht habe. Eine Wiederholung ist an zwei Terminen im Januar geplant, falls jemand in der Gegend wohnt, an der JLU Gießen studiert und Interesse hat.

Für 4 Portionen:

für die Bratlinge:
5 mittelgroße Kartoffeln
100 g Polenta
350 ml gesalzenes Wasser
1 Zwiebel
etwas Olivenöl
1 große Möhre
1 Knoblauchzehe
2 EL gehackte TK-Petersilie (im Sommer natürlich frische)
2 TL Garam Masala
2 TL Currypulver, mild
1 Prise Chili
4 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer

Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, pellen und mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen. Die Polenta in das kochende Wasser rühren und ca. 10 Minuten ausquellen lassen. Zwiebel fein hacken und in etwas Olivenöl glasig dünsten. Die Möhre raspeln, die Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse drücken und alle Zutaten miteinander verkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Acht Bratlinge formen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, mit Olivenöl einpinseln und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Minuten backen.

für den Kräuterquark:
80 g Cashewnüsse
150 ml Wasser
1/4 TL Salz
1 EL Zitronensaft
2-3 EL heller Balsamicoessig (der dunkle geht auch, dann wird eben auch der Quark etwas dunkler)
1/4 TL Pfeffer
400 g Sojajoghurt natur*
1 Packung gemischte TK-Kräuter, gehackt (im Sommer natürlich frische Kräuter)

Cashewnüsse möglichst fein mahlen und mit Wasser, Salz und Zitronensaft zum Kochen bringen. 2 Minuten leicht köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen und mit einem Pürierstab in einem hohen Gefäß möglichst fein pürieren. Mit den restlichen Zutaten mischen und evtl. noch mit Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken.

*Nicht der von Alpro, der schmeckt nach Vanille.

Kommentare:

  1. Hallo Carola, da ich noch immer Polenta zum verbrauchen habe, gabs deine Bratlinge diese Woche bei mir :-) Hab nur Zucchini statt Möhren genommen. Danke für das Rezept!
    lg Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, sie haben geschmeckt? :) Und beim Gemüse sind die echt flexibel; ich hatte sie diese Woche mit Lauch.
      Liebe Grüße
      Carola

      Löschen