Montag, 2. Dezember 2013

{Adventskalendertürchen 2} Ankes Hokkaido-Apfel-Ofengemüse



Katzen mag ich gern, und nette E-Mails sowieso. Als Anke, die gemeinsam mit Sabrina auf "blackcats" schreibt, mich anschrieb, entspann sich daraus recht schnell ein netter Mailkontakt und, wie ihr seht, auch ein Gastpost im diesjährigen Adventskalender.


 

Hokkaido küsst Apfel


Dieses Gericht ist so einfach, und doch so genial lecker – das geht auch mal schnell nach der Arbeit. Die Beilagen sind frei wählbar, von Reis bis Qunioa oder auch Kartoffeln schmecken super dazu! Aber auch alleine ist das Gericht ein Knüller!

Zutaten:
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
1 großer Apfel
1 Zwiebel
2 Esslöffel Kokosöl
½ TL Curry, etwas Salz & Pfeffer
100 ml Brühe
evtl. etwas Sojasahne, falls gewünscht

Zuerst den Hokkaido halbieren und die Kerne rauslöffeln. Danach den Kürbis in 1 cm große Stücke schneiden. Den Apfel entkernen und würfeln. Beides in einer Schüssel mit dem Kokosöl, Curry, Salz und Pfeffer gut umwälzen.

Die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 20 min bei 180 °C backen. Zwischendurch einmal umrühren (schon allein der Duft ist ein Gedicht!)

In der Zwischenzeit schon mal die Zwiebel klein haken und den Reis (oder andere Beilage) kochen!

Zwiebeln in der Pfanne in etwas Kokosöl andünsten und die Kürbis–Apfelmischung dazu. Die Brühe drüber und mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es gerne etwas cremig hat, kann einen Schuss Sojasahne hinzufügen.

Servieren und schlemmen!

Eine wunderschöne Adventszeit wünschen euch die „Blackcats“!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen