Donnerstag, 19. Dezember 2013

{Adventskalendertürchen 19} Caros Wirsingrouladen auf Rote-Bete-Creme mit Wintersalat


Wenn man bei Caros Blog "Klotzen & Kleckern" eins merkt, dann, dass sie ein Gefühl nicht nur für umwerfende Farbkombinationen und Fotos, sondern auch für tolle Zutatenkompositionen hat. Beim Durchstöbern des Archivs läuft mir immer das Wasser im Munde zusammen. Und ihr Beitrag zum Adventskalender steht den Rezepten auf dem Blog in nichts nach.


Eines schönen (ok, zugegebenermaßen trüben) Tages flatterte eine E-Mail in meinen Postkasten: die liebe Carola fragte mich, ob ich nicht Lust hätte bei ihrem Adventskalender eine Mahlzeit beizusteuern. Was für eine Frage! Und so freue ich mich diebisch über mein Debüt bei twoodledrum :)

Doch das diesjährige Thema hat’s ganz schön in sich. Gesund (kein Ding), saisonal (hmm…), regional (au weia) sollte das Rezept sein. Regional und saisonal einkaufen ist an sich ja kein Problem, auch hier in Berlin gibt’s mehr als genug schöne Märkte auf denen man sich austoben kann. Aber ein Blick in den Saisonkalender ließ mich erstmal die Stirn runzeln. Der Dezember ist ne ganz schön harte Nuss.

Aber langer Rede, kurzer Sinn: Frau Hinkebein ist fündig geworden und hat eine Brandenburger Farbexplosion gekocht :)

Zutaten (für 3 bis 4 Personen):

Wirsingrouladen:
7-8 Blätter Wirsing
500 g Champignons
1 Stange Lauch
1 Block Räuchertofu á 200 g
Pilzpesto (wer das nicht hat, tobt sich einfach so am Gewürzregal aus oder nimmt ein anderes Pesto – jeder hat da doch seinen Liebling)
Salz, Pfeffer

Rote-Bete-Creme:
4 Knollen gekochte rote Bete
4 EL Sojajoghurt (ungesüßt)
1-2 EL Senf
Salz/Pfeffer

Wintersalat:
700 g Möhren
2-3 Handvoll Feldsalat
1 rote Zwiebel
2 Handvoll gehackte Walnüsse
1 Handvoll Korinthen

1 EL Kürbiskernöl
1 EL Olivenöl
3 EL Weißweinessig
1 TL Senf
Agavendicksaft
Messerspitze Zimt
Salz/Pfeffer



Damit der Salat noch n bisschen durchziehen kann, macht man den am besten zuerst. Dazu die Möhren grob raspeln, den Feldsalat auseinanderzupfen, die Zwiebel sehr fein hacken und zusammen mit den Nüssen und den Korinthen vermischen. Die Zutaten für das Dressing in ein kleines Schraubglas füllen und kräftig schütteln (so wird’s richtig schön cremig). Über den Salat geben und alles gut durchmischen.
Für die Rote Bete-Creme alle Zutaten pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sieht aus wie Smoothie und die Farbe macht direkt gute Laune :)
Die Creme in eine Auflaufform füllen.

In einem Topf Salzwasser erhitzen und zum Kochen bringen. Währenddessen die Champignons und den Tofu fein hacken. Den Lauch in feine Ringe schneiden und mit etwas Öl andünsten. Wenn er etwas zusammengefallen ist, Pilze und Tofu dazugeben und mitdünsten, bis alles gar ist. Mit dem Pesto und Salz und Pfeffer abschmecken. Herd ausmachen und, während die Füllung abkühlt, die Wirsingblätter waschen und den dicken Strunk herausschneiden. Die Blätter im kochenden Wasser ca. 3 Minuten blanchieren. Nach dem Blanchieren schnell mit kaltem Wasser abschrecken, so behalten sie die schöne Farbe und garen nicht nach.

Jetzt wird gebastelt. Auf jedes Wirsingblatt 1-2 Esslöffel der Füllung geben und die untere Gälte und die Seiten einschlagen. Zu einer Roulade rollen und mit einem Zahnstocher fixieren. Die Päckchen in die Auflaufform setzen.

Das Ganze kommt nun in den warmen Ofen und wird nur noch mal fix erhitzt.
Zusammen mit dem Salat anrichten und sich am kunterbunten Teller ergötzen :)

Eine wunderschöne und entspannte Adventszeit wünsche ich euch noch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen