Dienstag, 10. Dezember 2013

{Adventskalendertürchen 10} Danis Minestrone mit Mangold, dicken Bohnen und Quinoa


Hier kommt die nächste Wiederholungstäterin: Dani von "flowers on my plate". Letztes Jahr war sie hier mit einem wunderbaren Chai-Sirup zu Gast, und auch sonst hat sie auf meinem Blog (und auf meinem Speiseplan) z. B. mit ihren Raw & Frozen Raspberry Cupcakes, ihrem Vollkorn-Blitzbrot im Glas und ihren Raw Brownies Spuren hinterlassen. Zwar ist ihr Blog nicht vegan, aber auch bei den nicht veganisierbaren Rezepten erfreue ich mich dann einfach an den einfallsreichen Kombinationen und den schönen Fotos. Dieses Mal gibt es hier, getreu dem Motto "Gesund durch die Adventszeit", eine Minestrone. Gute Appetit!


Hallo zusammen, ich bin Dani von flowers on my plate und freue mich, auch dieses Jahr wieder bei Carola zu Gast sein zu dürfen. Letztes Mal habe ich ihr und euch einen Chai-Sirup mitgebracht, diesmal gibt es passend zu den kalten Temperaturen eine winterlich-vegane und aromatische Minestrone mit Mangold, dicken weißen Bohnen und Quinoa. Ich hoffe, es schmeckt euch, viele vorweihnachtliche Grüße! Dani


Minestrone mit Mangold, dicken weißen Bohnen und Quinoa


Zutaten (für 4 großzügige Portionen):
250 g dicke weiße Bohnen, getrocknet (bereits gekochte / fertige Bohnen gehen auch)
1 großer Mangold
500 g Glas- oder Dosentomaten
1 Zwiebel
1 kleine Fenchelknolle
2 Selleriestangen
1 große Karotte
2 Lorbeerblätter
kleine Hand voll Thymian
500 ml Wasser (z.B. das Kochwasser der Bohnen) oder Gemüsebrühe
Olivenöl
Salz und Pfeffer
200 g Quinoa (alternativ: Hirse)
zum Servieren: Essig oder frischer Zitronensaft und Olivenöl

Falls ihr getrocknete Bohnen habt, diese für rund 8 Stunden in Wasser einweichen, dann das Wasser abgießen, kurz durchspülen, aufkochen lassen und garen bis sie weich aber noch ein kleines bisschen bissfest sind - im Dampfkochtopf dauert das etwa 20 Minuten, im normalen Topf mit Deckel drauf eher eine gute Stunde.

Für den Eintopf zuerst Fenchel, Sellerie und Karotte waschen, Zwiebel schälen und alles würfeln, dann in Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten, Deckel drauf und 10-15 Minuten schmoren lassen. Das Gemüse sollte dabei nicht groß Farbe annehmen, einfach nur dünsten lassen und ab und zu umrühren, ggf. die Hitze reduzieren. Währendessen den Mangold waschen und in Streifen schneiden. Mangold dazu geben, ein paar Minuten mit dünsten und alles mit den Tomaten und dem Wasser aufgießen. Kurz aufkochen lassen, dann die Lorbeerblätter und die Hälfte der Bohnen dazu geben, grob mit einem Kartoffelstampfer verkleinern und simmern lassen - je länger, desto besser. Wer mag, kann jetzt schon etwas Salz und Pfeffer dran geben, ich würze meist erst am Schluss.

Kurz vorm Servieren Quinoa kalt in einem Sieb abbrausen und mit etwa der doppelten Menge Wasser und etwas Salz aufkochen lassen, dann die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren und mit geschlossenem Deckel 10 Minuten garen.

Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Lorbeerblätter rausfischen und zusammen mit einem Schluck Olivenöl, einem Spritzer Essig oder Zitronensaft auf dem Quinoa servieren.

Kommentare:

  1. Das ist mal ein tolles Rezept! Werde ich nachkochen!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das klingt echt lecker! Ich liebe Mangold, und Minestrone mag ich auch - wird ausprobiert :)
    LG Laura

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte schon immer mal mit weißen Bohnen kochen, das werde ich bald mal probieren, sieht lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  4. Lecker! Und so schöne Bilder dazu, einfach toll!

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Fotos, wirklich schön in Szene gesetzt und außerdem ist es Zeit, das ich mal was mit Mangold mache. Ein schönes Rezept dafür. Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen