Montag, 28. Oktober 2013

Gebratener Spitzkohl auf indische Art



Eigentlich koche ich gern aufwendig. Eigentlich. Denn im Endeffekt bin ich doch gerade unter der Woche immer froh, wenn die Arbeit schnell erledigt ist. Hier seht ihr ein gesundes Herbstgericht, das in Windeseile auf dem Tisch steht. Dazu passt Naturreis, ich habe den Spitzkohl aber einfach so gegessen.

Zutaten (für eine Person):
400 g Spitzkohl (bei mir war das ein halber Kopf)
4 EL Rapsöl
1 getrocknete Chilischote
1 getrocknetes Lorbeerblatt
1 EL Tomatenmark
100 ml Wasser
1/2 TL Curcuma
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL gemahlener Koriander
Salz

Den Spitzkohl vierteln, den Strunk entfernen und den Kohl in Streifen schneiden. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Chilischote und das Lorbeerblatt hineingeben und so lange bei mittlerer Hitze rösten, bis die Chilischote sich dunkelrot bläht und das Lorbeerblatt gebräunt ist. Dann den Kohl zugeben und ein paar Minuten anbraten. Tomatenmark, Wasser, Gewürze und Salz zugeben, gut verrühren und mit aufgelegtem Deckel bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten garen, bis der Kohl bissfest ist. Dabei aufpassen, dass nichts anbrennt, und im Zweifel noch ein wenig Wasser zugeben.

Dieses Gericht ist übrigens mein Beitrag zum Blogevent "Herbsthunger" von Cookies&Style. Falls ihr auch mitmachen wollt: Einsendeschluss ist der 31. Oktober.

Kommentare:

  1. Sehr cool, ich glaube mit Spitzkohl habe ich selbst noch gar nie gearbeitet. Dein Rezept merke ich mir aber auf jeden Fall! Drücke auch dir fest die Daumen!

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
  2. Mh, ich esse Spitzkohl auch gerne in die indische Richtung gewürzt. Und dazu Kartoffeln. Ich glaub, das gibt es diese Woche mal :-) Danke, dass du mich dran erinnert hast!

    lg Simone

    AntwortenLöschen
  3. Hm..dass ist auch mein Lieblingsrezept für Kohl. Nur das ich statt Tomatenmark vorher 2 Tomaten klein schneide und solange braten bis sie zerfallen=) Ich habe das Rezept hier in Kenia gelernt, aber da hier sehr viel von der indischen Küche inspiriert ist oder sogar genau übernommen wundert es mich nicht das es eigentlich ein Indisches Rezept ist...Wäre aber vorher nicht darauf gekommen Kreukümmel, Koriandersamen und Curcuma für Kohl zu verwenden;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Sieht lecker aus und ich kann mir gut vorstellen, dass es auch so schmeckt. Ich glaube das teste ich gleich morgen mal aus. Als Gemüse-Junkie brauche ich auch nichts dabei :-)
    Danke fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach dem ich echt seit Jahren keinen Spitzkohl mehr gegessen hab (warum auch immer??) hab ich dein Rezept eben getestet und für sehr lecker befunden. Und so schnell gemacht.
      Hab es leicht abgewandelt. Chili und Lorbeerblatt hab ich weggelassen und dafür etwas rote Currypaste zugefügt.

      Löschen
    2. Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat :)

      Löschen
  5. Mhmm sehr lecker - ich liebe Spitzkohl.

    AntwortenLöschen
  6. mmh, das hört sich sehr lecker an!!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe tatsächlich noch nie Spitzkohl gegessen...das wäre jetzt aber mal eine gute Gelegenheit, das nachzuholen. Klingt superlecker!

    Liebe Grüße,
    Isa

    AntwortenLöschen
  8. Sehr lecker! Ich liebe Spitzkohl, kriege den nun den 2. Herbst schon. Ersetzt bei mir ganz klar Weißkohl, weil er so einfach zu verarbeiten ist und nicht müffelt. LG von Doris

    AntwortenLöschen