Sonntag, 11. August 2013

Wraps


Wraps gibt es bei uns im Sommer ständig, und sie sind auch das, was wir im Winter mit am schmerzlichsten vermissen. Aber Tomaten machen dann einfach keinen Sinn, und so ersehnen wir immer den Frühsommer, wenn es frische Tomaten gibt. Die landen dann zusammen mit Salat, Mais, (Frühlings-)Zwiebeln und gebratenem Tofu in den Wraps. Beim Tofu nicht am Öl sparen! In Wahrheit ist er wohl eher frittiert als gebraten... Sebastian schneidet ihn immer in Stäbchenform, frittiert ihn dann in der Pfanne von allen Seiten, sodass er sich golden verfärbt, und löscht anschließend mit reichlich Sojasoße ab. Und das war es auch schon - mehr Rezept braucht es gar nicht!

Kommentare:

  1. Hört sich auch sehr lecker an )
    Ich mache meinen Wrap gerne mit Soja-Gyros. Die Marke fällt mir leider gerade nicht ein, aber das gibt es auf jeden Fall im Rewe.
    Mhm, jetzt hab ich Lust auf einen Wrap ;)

    Liebe Grüße
    Sarah
    -----------
    Schau doch mal rum, ich würde mich freuen :)
    www.vegan-und-nudelig.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Idee und auch so flexibel, denn man kann ja wunderbar variieren. Ich mag noch Avocadocreme dazu, das pappt dann den Mais und alles andere so schön zusammen ;)
    Liebe Grüße Billa

    AntwortenLöschen