Samstag, 1. Juni 2013

Ausprobiert im Mai: Soyananda, Rosmarinroulade, Nougatschokolade

Jaja, ich weiß, der Juni hat schon angefangen... Aber ich wollte euch doch noch zeigen, was ich im Mai so Neues probiert habe. Vegane alte Hasen werden die Produkte sowieso schon kennen, aber vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Neuling, den es interessiert.


Total begeistert war ich vom Soyananda-Frischkäse. Im Internet hatte ich schon einiges Positives gelesen, sodass ich ihn dann mit großen Erwartungen auf der Veggie World in Wiesbaden probierte - wirklich fantastisch! Findet übrigens auch mein Freund. Ich würde ihn am ehesten mit Kiri vergleichen, falls das jemandem etwas sagt. Sehr rahmig, ein kleines bisschen säuerlich und total gut. Sebastian isst ihn am liebsten unter Erdbeermarmelade auf's Brötchen, ich ihn unter frischer Gurke auf Vollkornbrot. Hergestellt ist er aus Soja, Kokosöl und Leinöl. Großes Manko ist allerdings der Preis: 140 g kosten bei uns im Bioladen deutlich mehr als 3 Euro. Also nur was für besondere Tage, würde ich sagen. Übrigens gibt es auch noch weitere Sorten, die habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.




Ebenfalls schon lange auf dem Markt, jetzt endlich mal von mir ausprobiert: die Rosmarinroulade von Wheaty. Ich habe sie mit Zwiebeln und Gewürzgurken gefüllt und dann gebraten. War gut! Zwar kein Vergleich zu echter Roulade, aber doch mal was anderes. Auch hier ist allerdings der Preis recht hoch: Für 3,50 bis 3,80 Euro habe ich sie bisher im Bioladen und bei tegut gesehen.

Versteht mich übrigens nicht falsch: Ich denke schon, dass die Produkte so teuer sein müssen, damit sich die Produktion für die Firmen lohnt. Relativ gesehen ist der Preis also wohl in Ordnung, aber absolut gesehen für uns halt nicht. Daher bleiben Sonderprodukte bei uns die Ausnahme.




Die "Dunkle Nougat"von Vivani habe ich jetzt schon mehrfach zum Vegan Wednesday gezeigt, allerdings hat sie es noch nie ganz auf's Foto geschafft... Es handelt sich dabei um eine Zartbitterschokolade mit Nougatfüllung in Bioqualität. Bei uns kann man sie im Bioladen und Reformhaus kaufen, der Preis pro 100g-Tafel liegt bei ca. 1,80 Euro, was ich im Vergleich zu z. B. veganer Reismilchschokolade echt vertretbar finde. Besonders süß ist die Schokolade nicht, aber auch nicht so herb wie reine Zartbitterschokolade.

Kommentare:

  1. Ich mag die Schokolade auch total gern, die hält auch ne weile, weil der Schokohunger nach mind. 2Stücken dann auch wirklich befriedigt ist!
    Die Roulade hab ich auch vor kurzem probiert, hatte aber dummerweise die Idee sie zu füllen erst hinterher *lach* beim nä. Mal dann ;-)

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. die schokolade ist meine absolute lieblingssorte. ich genieße jedes stück und habe immer welche davon im haus ;). vom frischkäse habe ich momentan die tomatige sorte da - sehr lecker und tatsächlich rahmig. kind und mir schmeckt sie!
    linnea

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde diese Schokolade sehr süß und ich habe sie, weil sie so lecker schmeckt, leider schon ein paarmal an einem Tag - manchmal sogar auf einmal - gegessen. Dann war mir sehr schlecht. Ein tolles Produkt (:
    Nirvana Noir ist auch immer noch gut, aber die Füllung mögen viele eben nicht.

    AntwortenLöschen