Mittwoch, 20. März 2013

Marmorkuchen palmölfrei


Das wunderbare Marmorkuchenrezept, das Kräutertopf vom Suppentopf (wie das klingt...) mir vor mehr als zwei Jahren gegeben hat, enthielt leider Margarine. Zum Glück funktioniert es mit Rapsöl genauso gut! Da ich die margarinehaltige Version schon einmal verbloggt hatte, habe ich das Rezept einfach im Originalpost geändert. Hier aber auch noch mal:

Zutaten (für eine Kastenform von 30 cm Länge):
130 g (!) neutrales Öl
230 g Zucker (wer es gern süß mag, etwas mehr)
1/4 TL. gemahlene Vanille
1/2 TL Salz
4 EL Rum
450 g Mehl
3 TL Backpulver
300 ml kaltes Leitungswasser
------
4 schwach gehäufte EL Kakao
1/2 TL Backpulver
noch etwas Wasser

Das Öl gut mit Zucker, Vanille, Salz und Rum(aroma) verrühren. Die Hälfte des Mehls mit dem Backpulver daraufsieben und unterrühren. Dann erst etwa 250 ml Wasser und danach die andere Hälfte des Mehles unterrühren. Je nach Bedarf den Rest des Wassers zugeben. Der Teig soll nicht mehr krümelig, aber auch nicht total flüssig sein.
Die Hälfte des Teiges in eine mit Kokosfett gefettete und mit Paniermehl ausgestreute Kastenform füllen. Kakao und Backpulver auf die andere Hälfte sieben, unterrühren und so viel Wasser zugeben, dass die Konsistenz des Teiges der des hellen Teiges entspricht. Den dunklen Teig ebenfalls in die Form geben und mit einer Gabel ein Marmormuster hineinziehen und -drehen.
Bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Für eine Mini-Kastenform die Zutatenmenge einfach halbieren.

Kommentare:

  1. Hallo Carola,
    ich versuche mich seit kurzem im veganen Backen und bin noch bei den Basics - darum freue ich mich furchtbar über dein Marmorkuchenrezept und werde es bald mal ausprobieren. Ist es eigentlich so, dass in Margarine immer Palmöl ist?
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Natalie,
      viel Spaß beim Backen :) Nicht in allen Margarinen ist Palmöl enthalten. Viele sind jedoch wegen des Zusatzes von Vitamin D nicht vegan. Für Margarine, die aus flüssigen Pflanzenölen (Palmöl ist ja bei Zimmertemperatur mehr oder weniger fest) hergestellt wird, müssen die Fette außerdem gehärtet werden, und gehärtete Fette fördern höchstwahrscheinlich die Arterienverkalkung. Eine oft genannte Alternative zur Alsan bio ist Sojola - zwar vegan, aber ebenfalls mit gehärteten Fetten und aus Umweltsicht auch nicht ohne. Cara hat sich im Dezember mal ausführlicher mit den Umweltaspekten von Soja beschäftiggt und kommt zu dem Schluss, dass Sojola auch nicht besser ist als eine Margarine mit Palmöl.

      Löschen
  2. Hallo Carola,

    Das ist ein tolles Marmorkuchen-Rezept! Habe es gestern gleich nachgebacken und bin so begeistert, festzustellen, dass es weder Kuh- noch Pflanzenmilch braucht, um einen richtig feinen Kuchen zu backen.

    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich an diesem Rezept so gut: Man muss keine "freakigen" Zutaten kaufen, sondern kann auch mal einen ganz "normalen" Haushalt bitten, den Kuchen zu backen. Freut mich, dass es dir geschmeckt hat!
      Liebe Grüße
      Carola

      Löschen
  3. Hallo Carola,

    sonst bin ich ja nur eine stille Mitleserin, aber für das Rezept muss ich dann meine Begeisterung doch mal laut kund tun :-) Der Kuchen ist echt extrem lecker und da ich ihn für Arbeitskollegen gebacken habe, ist es auch super, dass er eben ohne irgendwelchen "ausgefallenen Veganer-Zutaten" ist. Die meisten tun sich mit Tofu im Kuchen oder ähnlichem am Anfang doch etwas schwer ;-) Auf jedem Fall wird das jetzt mein Standard-Marmorkuchenrezept!

    lg Simone

    PS: Ich hab aus einem Teil des Teiges Marmor-Muffins mit Birnenstückchen gemacht, kann ich nur weiterempfehlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,
      danke für dein Feedback, das freut mich sehr :)
      Liebe Grüße
      Carola

      Löschen
  4. Hey Carola, den habe ich heute für die Arbeitskollegen meines Freundes gebacken. War am Anfang sehr irritiert, weil der Teig meeeega klebrig und zäh ist. Konnte überhaupt kein Marmormuster reinmachen. Aber der ist super geworden, richtig fluffig und genau richtig :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hast du mir Lust auf Marmorkuchen gemacht :D Dabei sollte ich heute was anderes backen...

      Löschen