Freitag, 1. März 2013

Linktipps

Erst einmal herzlichen Dank für alle eure lieben Worte zum Heiratsantrag und zur VegAnleitung! Ich habe mich total über die vielen netten Kommentare gefreut und auch über die Mails, die mit Hilfsangeboten eintrafen. Heute und morgen halte ich allerdings mal wieder einen Kochkurs und konnte daher noch nicht darauf antworten. Das kommt aber auf jeden Fall noch! Heute gibt es jetzt erst einmal einen Post, den ich vor ein paar Tagen vorbereitet habe: In den letzten Wochen sind mir
nämlich einige interessante Links untergekommen, und ich dachte, ich teile diese einmal mit euch.



Eher unerfreulich und noch frisch von gestern: Zweifel von Laubfresser am Veganlabel des VEBU.



 
Dagegen sehr erfreulich: Cara von "think. care. act." hat endlich den von mir langersehnten dritten Artikel ihrer Serie zu Palmölvermeidungsstrategien fertiggestellt.
1. Teil: Lebensmittel
2. Teil: Kosmetik
3. Teil: Palmöl im Alltag

 



Außer der Doku zu Amazon, die die Gemüter bewegte, habe ich am Wochenende auch noch ein anderes Video zum Thema Zucker geschaut: die Aufzeichnung einer Vorlesung von Dr. Robert Lustig, eines amerikanischen Spezialisten für Übergewicht bei Kindern, in der er die These aufstellt, dass die derzeitige Übergewichtsepidemie nichts mit einem überhöhten Fettkonsum zu tun hat. Er macht vielmehr Fruktose, fünzigprozentiger Bestandteil des Haushaltszucker Saccharose und der in den USA häufig verwendeten High Fructose Corn Syrups (HFCS) aus Mais, dafür verantwortlich. Seine Aussage: Fruktose ist ein Gift, gleichgestellt mit Alkohol. Ich fand insbesondere die Demonstration der Stoffwechselwege beeindruckend (wenn auch anstrengend). Eine abschließende Meinung habe ich mir noch nicht gebildet, aber schockiert bin ich dennoch.





Wo es gerade um wissenschaftliche Studien geht: Eine, die häufig angeführt wird, um die gesundheitlich positiven Auswirkungen des Veganismus zu belegen, ist die "China Study" von T. Colin Campbell. Ebenso häufig wird diese Studie aber aus verschiedenen Gründen kritisiert und ihr die Aussagekraft abgesprochen. Jane von "Achtung, Pflanzenfresser!" hat nun begonnen, sich mit der China Study und der Kritik daran auseinanderzusetzen - etwas, was ich sehr wichtig finde. Es schadet dem Veganismus mehr, als es nutzt, wenn nicht aussagekräftige Studien zu seiner Begründung herangezogen werden. Womit ich das für die "China Study" gar nicht abschließend entscheiden möchte. Hier ist jedenfalls Teil 1 von Janes Reihe, ich bin gespannt auf die Fortsetzungen!


Und falls jemand etwas gewinnen will: Derzeit laufen zwei vegane Blogevents.


Noch bis zum 1. März (also nur noch heute!) könnt ihr bei Susanne auf Pustekuchen das Buch "Vegan backen" von Angelika Eckstein, eine Packung Tee und zwei Lippenbalsame gewinnen. Hm. Eigentlich ist es dumm, euch darauf aufmerksam zu machen, merk ich gerade. Ich hätte das Buch nämlich auch sehr gern... Jedenfalls: Alles, was ihr tun müsst, ist, in den Kommentaren euer liebstes Backrezept zu hinterlassen.




Um Lieblingsrezepte geht es auch bei Regina von muc.veg, deren Blog zwei Jahre alt wird. Herzlichen Glückwunsch! Entgegen der Datumsangabe im Post (s. Update) könnt ihr dort noch bis zum 10. März das Buch "Vegan kochen für alle" von Björn Moschinski gewinnen. Eure Gegenleistung: Ein Post zu eurem veganen Lieblingsrezept aus einem Koch- oder Backbuch.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Erwähnung :) Teil zwei steht schon in den Starlöchern, aber eine kleine Pause gibts trotzdem. Zum Verschnaufen gibts wohl erstmal wieder ein bißchen Food-Porn..äh..Rezepte :)))

    AntwortenLöschen
  2. Toll deine Links, finde ich echt alle sehr interessant, danke!

    AntwortenLöschen