Mittwoch, 20. Februar 2013

Gemüsepüree (für Gemüsebrühe)


Noch ist die Zeit des Wintergemüses, und Tomaten und Zucchini lassen weiter auf sich warten. Eine gute Gelegenheit, die zahlreichen verschiedenen Knollen zu einem Gemüsepüree zu verarbeiten, das sich zum Anrühren von Gemüsebrühe einsetzen lässt.. Hier das Rezept für ein Gemüsepüree mit sehr viel Salz. Die Idee habe ich von "The Food and the City", sie ist aber schon uralt.

Zutaten (für 2 Gläser):
350 g gemischtes Gemüse, geputzt (z. B. Möhren, Knollensellerie, Stangensellerie, Wurzelpetersilie, Kohlrabi, Lauch)
ein paar frische Kräuter (z. B. Selleriegrün, Petersilie, Salbei)
50 g Meersalz

Wer über eine passende Küchenmaschine verfügt, hat Glück: Einfach alle Zutaten hineingeben und pürieren. Ich musste mir etwas mehr Arbeit machen und das Gemüse mit einer feinen Reibe von Hand reiben, bevor ich die gehackten Kräuter und das Salz untermischen konnte. Wichtig ist, wirklich gut zu mischen, da das Salz zur Konservierung dient. Dann zwei Gläser auskochen, das Gemüsepüree hineinfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentare:

  1. Wie toll!
    Würde das ohen Kühlschranka uch halten, was denkst du?
    Soll ja im Kühlschrank bis 1 Jahr halten. Hm....
    Einfrieren ginge ja auch gut.
    Toll, das mus sich mir abschreiben ^^
    Aber ich werds erst machen wenn ich das entsprechende Gemüse selber ernte.
    LG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur ungekühlten Lagerung kann ich leider nichts sagen. Eine Weile geht das sicher, aber allzu lange... Hm. Vielleicht stelle ich mich da aber auch an. Ob sich das Püree einfrieren lässt, weiß ich ebenfalls nicht, aber ich würde mich über einen Erfahrungsbericht freuen :)

      Löschen