Montag, 31. Dezember 2012

Lieblingsrezepte 2012

Wie im letzten Jahr konnte ich mich auch diesmal nicht wirklich entscheiden, was ich eigentlich in mein "Best of twoodledrum 2012" aufnehmen soll... Daher habe ich einfach mal drei Kategorien gebildet.

Im ersten Teil: Was bei uns jetzt regelmäßig auf den Tisch kommt und auch hier als Rezept verbloggt ist.

Tofu-Spinat-Cannelloni
Rote-Bete-Rohkostsalat mit Möhren und Apfel
Rotkohl-Nudel-Auflauf mit Mandeln und Sultaninen
Bounty
Zimt-Zupfbrot
Frappuccino
Basic Chocolate Cupcakes
Pasta mit rohen Tomaten und Rucola
Gebackener Mandelfeta
Nussburger
Avocado-Chimichurri-Bruschetta
Schokoladensirup


Im zweiten Teil: Was wir ebenfalls regelmäßig essen, die Rezepte sind allerdings "fremd".

Food and Fotos: Vegane Mayonnaise
flowers on my plate: Raw & Frozen Raspberry Cupcakes
Homemade deliciousness: Tofubällchen mediterran
Totally Veg!: Zucchini-Schoko-Kuchen
Man kann's essen: Tabouleh
Homemade deliciousness: Roasted Tomato Salsa



Und zum Schluss: Was einfach nett aussah.

Space Invaders Cookies
Krümelmonstermuffins
Eulen-Cupcakes
Torten-Gespensterchen


Sonntag, 30. Dezember 2012

Schoko-Cupcakes mit Blue-Curacao-Frosting


Nachdem ich jetzt auf Facebook schon wiederholt die Werbetrommel für Marys Gewinnspiel gerührt habe, wollte ich doch unbedingt auch meinen eigenen Beitrag einreichen - die Preise sind nämlich wirklich verlockend! Wenn ihr auch noch mitmachen wollt, habt ihr heute noch den ganzen Tag Zeit, euren Beitrag einzureichen.

Mein Backversuch vorgestern ist leider schief gegangen, und so habe ich gestern dann noch etwas anderes probiert. Herausgekommen sind diese Cupcakes mit Schwips! Für die Menge an seeehr süßem Frosting muss man allerdings eine gewisse Zuckertoleranz aufbringen können, und ein Magen aus Stahl kann dabei nicht schaden. Wer also sichergehen will, halbiert einfach die Menge.



Zutaten (für 12 Cupcakes):
für den Teig:
1 Cup Sojamilch (250 ml)
1 TL Apfelessig
3/4 Cup Zucker (160 g)
1/3 Cup Rapsöl (70 g oder 80 ml)
1/2 TL gemahlene Vanille
1 Cup Mehl (140 g)
1/3 Cup Kakaopulver (35 g)
3/4 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz

für das Frosting:
3 Cups Puderzucker (habe leider das Wiegen vergessen)
5 EL Rapsöl
6 bis 10 EL Blue Curacao
evtl. Schokolade zur Deko

Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Muffinform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen (oder mit Papierförmchen auslegen).

Sojamilch und Apfelessig in einer Schüssel vermischen und ein paar Minuten stehen lassen. Die trockenen Zutaten (bis auf den Zucker) in eine zweite Schüssel sieben und gut mischen.
Zucker, Rapsöl und Vanilleextrakt zur Sojamilch-Apfelessig-Mischung geben und mit einem Schneebesen verrühren. Dann die trockenen Zutaten daraufgeben und verrühren, bis keine großen Klumpen mehr vorhanden sind. Ein paar kleine Klümpchen dürfen aber ruhig noch da sein. Den Teig in die Förmchen gießen (sie sind dann ca. 2/3 voll) und 18 bis 20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Die Cupcakes ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann herausnehmen.

Für das Frosting den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Erst das Öl und 6 EL Blue Curacao dazugeben und mit einer Gabel verrühren. Für die richtige Konsistenz nach und nach mehr Blue Curacao zugeben. Aber Vorsicht, das Frosting soll nicht so flüssig werden, dass es von den Cupcakes läuft! Dann das Frosting auf den Cupcakes verteilen und nach Belieben mit Schokolade dekorieren.

Samstag, 29. Dezember 2012

Use Up-Along 2013 Etappe 1


So, meine Lieben, hier meine Liste für die erste Etappe des Use Up-Alongs. Ich bin peinlich berührt, muss ich sagen. Aber das war ja auch irgendwie zu erwarten. Falls sich übrigens jemand über die unveganen Elemente der Liste wundert: Ich lebe nicht allein! Und dieses Event ist ja ausdrücklich nicht auf Veganer beschränkt.

Unter diesem Post könnt ihr bis zum 7. Januar den Link zu euren eigenen Listen mit aufzubrauchenden Vorräten hinterlassen. Nähere Infos zum Use Up-Along gibt es hier.

Und wenn ihr Verwertungsideen für mich habt: immer her damit!

Vorratsregal im Flur
Mock Duck
Volllkornnudeln
Reis
Polenta
Bulgur
Bemmchen
Oblatenlebkuchen
Sojamedaillons
Sojawürfel
eingelegte Paprika (2)
Gewürzgurken (2)
eingelegte Tomaten mit Zwiebeln (4)
Mirabellen im Glas
Orangenmarmelade
Himbeermarmelade
Erdbeermarmelade (3)
Bananen-Rhabarber-Marmelade
Pflaumenmus (2)
Kürbismarmelade
Kirschmarmelade (3)
Rosenwasser
Kala Namak (das liegt erst sehr kurz, ich will mich nur zum Probieren zwingen)
Kokosnusscreme
Marzipan (3)
Honigkuchen (gekauft)
Puddingpulver (2)
Orangenschalenaroma
Knorr Fix für Tomatenbolognese
Knorr Fix für Sahneschnitzel
Maggi Fix für Rahmsoße
Götterspeise (1 Tütchen)
Senf
Byodo Grillsenf

Küche
Vanille-Kabapulver
Carobpulver
Maismehl
Polenta
Bratling-Mix
Hartweizengrieß
Puddingpulver
Rotweinessig
Seitan Fix
Matcha
Noriblätter
Honigkuchen (selbstgemacht)
Marzipanstollen

Kühlschrank
Thai-Currypaste
Byodo Grillsenf
Tamarinde
Sesamöl
Sambal Oelek
Limettensaft
Reisessig

Gefrierschrank
Erbsen-Möhren-Mais-Gemüse
Spargel
1/2 Stück Rinderfilet
Asiatisches Gemüse
Asiatisches Pfannengemüse
Seitanklumpen (4)
Kirschkuchen
Steak
Geflügelfilet

Gewürze
Hähnchengewürz
Indische Gewürzmischung (2)
5-Gewürze-Pulver
Italienische Würzmischung
Berbere
Wasabi
Minzextrakt
Scharfe rote Gewürzmischung

Getränke
Blue Curacao
Sekt (3)
Wein (2)

Freitag, 28. Dezember 2012

Use Up-Along 2013

Bei einem Blick in mein Vorratsregal überkommt mich regelmäßig das schlechte Gewissen. Dose an Dose, Päckchen an Päckchen, vieles liegt schon seeeehr lange dort, und trotzdem kaufen wir jede Woche massenweise neue Lebensmittel ein… Geht euch das auch manchmal so? Ich für meinen Teil habe mir jedenfalls vorgenommen, mich in den kommenden Wochen darauf zu konzentrieren, erst einmal vorhandene Lebensmittel aufzubrauchen, bevor ich immer mehr Neues kaufe. Schließlich eignet sich zum Aufräumen nichts so gut wie der Beginn eines neuen Jahres, und "Things" ist auch das Januarthema meines Happiness Projects in diesem Jahr. Und vielleicht habt ihr ja Lust, mitzumachen?

Das Konzept des „-Alongs“, des gemeinsamen Weges zu einem Ziel, ist mir kürzlich bei Miss Margerite zum ersten Mal begegnet. Hier ging es zwar in einem Cap Craft-Along darum, eine Mütze zu stricken oder zu häkeln, aber wen stört das schon? Die Idee hat mir so gut gefallen, dass ich sie direkt übernommen habe. Danke dafür!

Geplant sind folgende Etappen:

1. Bestandsaufnahme (bis Montag, 7. Januar 2013)
Erstellt eine Liste mit allen Lebensmitteln, die ihr aufbrauchen möchtet. Basics wie Zucker und Mehl werden darauf vielleicht nicht auftauchen, aber möglicherweise die besondere Grillsauce, die ihr im Sommer gekauft und nie probiert habt, verschiedene Gewürze, Süßigkeiten, Seitanfix, Hülsenfrüchte, Tee… Was auch immer. Und wie viel auch immer. Hauptsache, die Liste ist vollständig!

Mitmachen kann ausdrücklich jeder, das Bekenntnis zu einer bestimmten Ernährungsweise spielt keine Rolle!

2. Planung und Ideensuche (bis Montag, 14. Januar 2013)
Wenn klar ist, was verbraucht werden soll, taucht natürlich die Frage nach dem Wie auf. Durchforstet eure To-Cook-Listen nach Rezepten oder schaut euch einfach mal auf anderen Blogs um. Und bei den Zutaten, so denen euch so gar nichts einfällt, hat ja vielleicht eine(r) der anderen Teilnehmer oder eurer Leser eine Idee!

3. Zwischenstand (bis Montag, 28. Januar 2013)
Was habt ihr verbraucht, was fehlt noch? Könnt ihr noch den ein oder anderen Rezepttipp gebrauchen? Fotos eurer Gerichte wären jetzt besonders schön! 

4. Zeigt her! (bis Montag, 11. Februar 2013)
Vier Kochwochen sind vorbei. Ist euer Vorratsschrank merklich leerer geworden? Habt ihr neue Lieblinge entdeckt oder gemerkt, was gar nicht geht? Und natürlich die Fotos nicht vergessen!

Für jede Etappe werdet ihr hier auf twoodledrum einen Post finden, unter dem ihr eure Beiträge in den Kommentaren verlinken könnt. Der Post zur ersten Etappe geht für die ganz Eiligen morgen online. Aus den Links in den Kommentaren erstelle ich dann nach Ende der jeweiligen Deadline einen Sammelpost. Und auch wer keinen Blog hat, ist natürlich herzlich eingeladen, fleißig zu kommentieren und seine Erfahrungen zu teilen!

Zum Mitnehmen findet ihr hier auch noch ein Logo zur Aktion:


Über Verlinkungen zur Aktion freue ich mich natürlich auch - je mehr Teilnehmer, desto bunter und spannender wird die ganze Aktion!

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Adventskalender-Zusammenfassung


Weihnachten ist vorbei, alle sind wieder zu Hause und kommen vielleicht auch schon wieder im Alltag an... Wir haben drei schöne Tage bei meiner Mutter verlebt, gestern noch bei Verwandten Legoo gebaut. Heute sitzt mein Freund schon wieder am Schreibtisch, und gleich müssen wir erst einmal mit dem Kater seines Vaters zum Tierarzt. Ein bisschen Weihnachtsstimmung hat sich aber dennoch erhalten, und die möchte ich nutzen, um euch noch einmal eine Übersicht über den twoodledrum-Adventskalender zu bescheren. Damit ihr auch ganz sicher keinen Post verpasst habt und euch alles Wichtige für's nächste Jahr bookmarken könnt!

Marys weihnachtlicher Gewürzpudding

Vamees Marzipanspritzgebäck

Momos Coco-Bean-Macaroons

Claudis rohveganer Apfelstrudel

Martinis Cinnamon Cat Cookies

Annettes Marzipan-Matcha-Schoko-Spiralen

Gourmandes Cranberry-Walnuss-Schnecken

Claras Kartoffelknödel mit Pilzen

Danielas Mozartbollern

Danis Chai-Sirup

Elisabeths weihachtliche Snickerdoodles

Jasmins Mandelcupcakes mit Zimtkirschen

Julis Pfefferminzkakao

Kathis vegane Waffeln

Frau Hases weihnachtlicher Feigenpudding

Reginas Anti-Rosinen-Stollen

Ach du grünes Bisschen! Chocolate Chai Spice Shortbread

Nicoles East Coast Coffee Cake

Lauras Glühweinsirup

Marias Apfelbrot

Julias Kartoffelsalat im Filoteig

Danielas Vanillekipferl

Linneas Weihnachtsduft-Bratäpfel

Lauras Dominosteine