Mittwoch, 27. Juni 2012

Rhabarber-Ketchup

Rhabarber? In Ketchup? Jaaaaa! Eine wahnsinnig tolle Soße. Das Rezept findet ihr bei feines gemüse. Änderungen habe ich nicht vorgenommen, nur statt des Zitronensalzes habe ich normales Salz und Zitronensaft verwendet.

Montag, 25. Juni 2012

Meine neue Liebe: Frappuccino

Auf meinem Rückflug von Norwegen am letzten Donnerstag hatte ich einige Stunden Aufenthalt in Berlin, und am Flughafen fiel mir eine Starbucks-Filiale auf. Davon hatte ich mittlerweile schon so viel Gutes gehört, dass ich mich tasächlich dazu hinreißen ließ, einen Frappuccino zu probieren - fair gehandelt, mit Sojamilch. Normalerweise bin ich keine Kaffeetrinkerin, aber Kaffee-Mixgetränke begeistern mich durchaus. Und der Frappuccino war einfach fantastisch! Einzige Kritikpunkte: der Plastikbecher und vor allem der Preis...


Zum Glück gibt es in meiner Nähe keinen Starbucks, sonst wäre ich dort wohl trotzdem Dauergast. Eine kurze Suche bei Google brachte mich dann auf Iunos Frappuccino-Rezept. Das mit den Eiswürfeln und dem heißen Kaffee war keine so gute Idee, beim ersten Versuch ist alles direkt geschmolzen. Geschmeckt hat's trotzdem! Danach habe ich den Kaffee zuerst eingefroren und mir dann die Eiswürfel gespart. Perfekt! Natürlich nicht exakt so wie bei Starbucks, aber trotzdem superlecker. Eine besonders leistungsfähige Küchenmaschine braucht es dafür übrigens nicht, unsere Sparlösung mit aufsetzbarem Pürierstab hat alles wunderbar klein gekriegt.

Für 2 große Gläser (Für weniger einfach die Menge entsprechend runterrechnen. Bei uns passt auch nur eine Portion auf einmal in die Küchenmaschine.):

300 ml starker Kaffee (ich hatte 4 gehäufte Teelöffel Instant-Kaffeepulver auf 300 ml Wasser)
300 ml kalte Sojamilch
2 TL Kakaopulver (das ungesüßte)
10 TL brauner Zucker (oder weniger, je nach Geschmack)
optional: Sahne

Kaffee abkühlen lassen und zu Würfeln gefrieren lassen. In die Küchenmaschine geben, dann die Sojamilch daraufgießen und zum Schluss das Kakaopulver und den Zucker zugeben. Alles für eine halbe Minute mixen und in Gläser füllen, optional noch Sahne hinzufügen.

Sonntag, 24. Juni 2012

Vegan Cookies Invade Your Cookie Jar


Hach, wie ich dieses Buch liebe! Heute gibt es mal kein Sonntagssüß - wir hatten zwar eben etwas tolles Süßes, aber das Rezept dazu poste ich dann die Tage. Dafür wollte ich euch kurz auf die Rezension (oder eher: das Loblied) von "Vegan Cookies Invade Your Cookie Jar" hinweisen, die ich für "Deutschland is(s)t vegan" geschrieben habe. Wer das Buch noch nicht hat: Ich kann es wirklich nur wärmstens empfehlen. So viele tolle Rezepte!

Hier ein paar Impressionen. Durchgebacken habe ich mich noch längst nicht! Noch mehr Fotos findet ihr hier.







Samstag, 23. Juni 2012

Chocolate Mint Cupcakes


So, da bin ich wieder! Momentan sind meine Tage ziemlich lang und vollgepackt, dummerweise auch die Wochenenden, und dann kam auch noch ein Besuch bei meiner Schwester in Norwegen dazwischen. In Trondheim hat sie mir einen fantastischen Laden mit Küchen- und Backzubehör gezeigt: Alle Arten von Formen und Deko-Hilfsmitteln gab es da, und sogar die (leider unveganen) Candymelts, die ich hier in Deutschland bisher nur zum Bestellen gesehen habe. Ganz großer Neid!


Mitgebracht habe ich mir angesichts der doch recht hohen norwegischen Preise letztendlich nur ein kleines Fläschchen mit Minzöl. Da ich danach allerdings schon seit zwei Jahre suche, war das durchaus ein Erfolg. Ausprobiert wurde es dann gestern mit diesen Cupcakes aus "Vegan Cupcakes Take Over The World". Die Ganache habe ich mir allerdings gespart und angesichts der eh schon sehr süßen Cupcakes nur mit Schokosplittern garniert. Ich find's lecker, aber so viel Zucker ist sicher nicht jedermanns Geschmack.

Sonntag, 10. Juni 2012

Sonntagssüß #21: Bananen-Vollkorn-Muffins und selbstgemachte Cupcake-Wrappers


 Aber... Aber... Diese Muffins gab es doch gerade erst als Sonntagssüß? Ja, stimmt, aber heute hat mein Freund Geburtstag, und er hat sie sich gewünscht. Da sag ich doch nicht nein. Diesmal habe ich sie noch in selbstgemachte Cupcake-Wrappers eingehüllt. Den Link zu Schablone findet ihr hier. Ich geh jetzt feiern - einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch!

Freitag, 8. Juni 2012

Magic Schokoshake



Von Flowers on my Plate hatte ich ja neulich erst geschwärmt. Heute habe ich dann mal wieder ein Rezept von dort ausprobiert. Der Shake ist lecker, aber wirklich sehr reichhaltig - puuuh! Dafür hat er aber auch prima mein Abendessen ersetzt.

Donnerstag, 7. Juni 2012

Farmville-Torte reloaded

"Süß, lecker und ein bisschen zu bunt" ist das Motto von Miss Blueberrymuffins Backwettbewerb. Auch Beiträge aus dem Archiv sind zugelassen, und was würde sich da besser anbieten als diese bunte Farmville-Torte? Mehr Farben habe ich noch nie auf einmal verwendet. Zugegebenermaßen war das aber keine reine Leistung von mir, Laura von Wurzelleben hat die ganze Deko geformt. Mit dieser Torte werfe ich also meinen Hut in den Ring. Falls ihr auch noch am Wettbewerb teilnehmen wollt: Bis Sonntag ist noch Zeit dazu!

Dienstag, 5. Juni 2012

Basic Chocolate Cupcakes


Aus aktuellem Anlass (sprich: mein Freund hat seinen Schülern Kuchen versprochen) komme ich endlich mal dazu, das Rezept für meine Standard Schoko-Cupcakes zu posten. Es ist kein unbekanntes; als Just Chocolate Cake hatte ich es vor einiger Zeit schon gebloggt. Es stammt aus "Vegan Cupcakes Take Over The World", und ich habe es jetzt schon unzählige Male gemacht - es ist gelingsicher, lecker und vielfältig kombinierbar (z. B. so). Das englische Original findet ihr hier.

Zutaten (für 12 Cupcakes):

für den Teig:
250 ml Sojamilch
1 TL Apfelessig
150 Zucker
80 ml Rapsöl
1 TL Vanilleextrakt
140 g Mehl
35 g Kakaopulver
3/4 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz

für die Ganache:
100 g Zartbitterschokolade
50 ml kalte Sojamilch
2 EL Zucker oder Agavendicksaft

Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Muffinform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen (oder mit Papierförmchen auslegen).

Sojamilch und Apfelessig in einer Schüssel vermischen und ein paar Minuten stehen lassen. Die trockenen Zutaten (bis auf den Zucker) in eine zweite Schüssel sieben und gut mischen.
Zucker, Rapsöl und Vanilleextrakt zur Sojamilch-Apfelessig-Mischung geben und verrühren. Dann die trockenen Zutaten daraufgeben und verrühren, bis keine großen Klumpen mehr vorhanden sind. Ein paar kleine Klümpchen dürfen aber ruhig noch da sein. Den Teig in die Förmchen gießen (sie sind dann ca. 2/3 voll) und 18 bis 20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Die Cupcakes ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann herausnehmen.

Für die Ganache die Schokolade im Wasserbad schmelzen, Sojamilch und Zucker unterrühren. Die Ganache stockt dann und kann gut auf den Cupcakes verteilt werden. Wenn ihr warme Sojamilch verwendet, kann es sein, dass ihr die Ganache noch einmal kurz in den Kühlschrank stellen müsst.

Aus Ganache-Resten lassen sich leckere Trüffelpralinen formen.

Sonntag, 3. Juni 2012

Sonntagssüß #20: Doppelkeks mit Schokocreme


 Hach ja, Prinzenrolle, das wäre was... Ich habe mal ein wenig mit Keksen und Schokocreme rumgespielt. Die Creme ist toll und sehr prinzenrollenartig, die Cookies allerdings leider überhaupt nicht. Macht aber trotzdem ein tolles Sonntagssüß. Ich sag Bescheid, wenn ich das Geheimnis der Kekse gelüftet habe!

Samstag, 2. Juni 2012

Raw & Frozen Raspberry Cupcakes

 
Ein ganz, ganz toller Blog, den ich neulich erst entdeckt habe, ist flowers on my plate. Nicht vegan, nicht einmal vegetarisch, aber so schöne Bilder! Die veganisierbaren Ideen kann man sich ja auch einfach rauspicken.

Genau das habe ich mit diesen Cupcakes gemacht. Einfach den Honig durch Agavendicksaft ersetzt (auch wenn der streng genommen sicher nicht roh ist, aber vielleicht gibt es ja eine rohköstliche Alternative) und los. Und was soll ich sagen? Sooo lecker! Vielleicht nicht gerade als Kuchen, aber doch als Nachtisch ganz weit oben. Weitere rohköstliche Rezepte (und natürlich noch vieles andere) findet ihr auf meinem Board "Geplantes" auf Pinterest.