Freitag, 7. Dezember 2012

Adventskalendertürchen 7: Gourmandes Cranberry-Walnuss-Schnecken


"Gourmandises végétariennes" war, soweit ich mich erinnere, der zweite Blog überhaupt, den ich verfolgt habe. Nicht vegan, sondern "nur" vegetarisch, liefert er doch eine Fülle von kulinarischen Inspirationen auch für Nicht-Käseesser. Wie gerne ich von Gourmande nachkoche und -backe, lässt sich an der Fülle der Rezepte hier auf twoodledrum erahnen, die mehr oder weniger direkt von ihr übernommen sind. So war sie denn auch schon Ende des letzten Jahres mit einer Asiatischen Gemüsepfanne bei mir zu Gast. Und abseits von aller Kochbloggerei mag ich auch den privaten Austausch. Es ist schön, andere Blogger auch "persönlich" (wenn auch nur über das Internet) zu kennen, zumal, wenn sie so nett sind!


Ich wünsche euch allen eine wunderschöne Adventszeit!

Es freut mich sehr, dass ich ein Türchen in Carolas Adventskalender sein darf- was für eine tolle Idee von ihr! Deswegen erst einmal: Danke, Carola!

Diese Cranberry-Walnuss-Schnecken stehen schon auf meiner "to bake"-Liste, seit ich sie das erste Mal in der Schrot und Korn sah. Meine "to bake"-Liste ist leider wahnsinnig lang (ganz zu schweigen von meiner "to cook"-Liste), deswegen feiern sie erst dieses Jahr Premiere auf meinem weihnachtlichen Plätzchenteller.

Dass die Plätzchen nicht nur vegan, sondern auch noch palmölfrei sein sollten, stellte mich zugegebenermaßen vor eine große Herausforderung. Ich habe mich dann dazu entschieden, auf einen "Quark"-Öl-Teig auszuweichen, den mag ich eh lieber als klassischen Mürbteig. Mein Experiment ist geschmacklich auch sehr geglückt, die Cranberries, Preiselbeeren und Walnüsse passen wunderbar zum leicht herzhaften Vollkornteig, optisch sind sie allerdings noch stark verbesserungswürdig. Aber es zählen doch eh die inneren Werte, oder? Falls ihr also noch auf der Suche nach tollen, außergewöhnlichen Rezepten seid, kann ich euch diese Plätzchen nur ans Herz legen, alle Tester waren bisher begeistert!




Cranberry-Walnuss-Schnecken

Zutaten (für ca. 40 Stück):
120 g Sojaghurt
4 EL Sojamilch
5 EL Sonnenblumenöl
200 g Weizenvollkornmehl
40 g Rohrohrzucker
1/2 TL gemahlene Vanille
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
220 g Wildpreiselbeeren (z.B. von Alnatura)
80 g Walnüsse
50 g Cranberries, getrocknet
Puderzucker zum Bestäuben

Sojaghurt mit Sojamilch, Öl, Zucker, Vanille und Salz verrühren. Mehl, Salz und Backpulver mischen. Alle Zutaten zügig verkneten. Eventuell müsst ihr noch etwas Mehl oder Sojaghurt hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und ca. 1 Stunde kalt stellen.

Den Teig halbieren und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zwei Quadrate (ca. 25x25 cm) auswallen. Mit dem Preiselbeeraufstrich bestreichen und die Walnüsse und Cranberries gleichmäßig darauf verteilen. Vorsichtig aufrollen und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die "Würste" in ca. 1-1,5cm dicke Scheiben schneiden und vorsichtig auf ein Backblech setzen. Ungefähr 15 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare:

  1. Die werden auch auf meine "to bake Liste" gesetzt :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine ganz tolle Idee! Danke fürs Mit-Teilen! Ich mag deinen Blog samt der schönen Bilder ebenso! :)

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
  3. das liest sich wahnsinnig lecker. Wird nachgebacken.Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  4. Dann muss ich gleich mal bei ihrem Adventskalender vorbeischauen, denn der ist mir bisher entgangen :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen