Donnerstag, 6. Dezember 2012

Adventskalendertürchen 6: Annettes Marzipan-Matcha-Schoko-Spiralen


Zum ersten Mal über den Weg gelaufen ist mir Annette von "think. care. act." bei meinem Backwettbewerb letztes Jahr. Im Februar habe ich dann bei ihrer Aktion "Vegan ist extrem... teuer?" mitgemacht (hier mein Versuch und mein Fazit), und nach einem sehr langen Telefonat organisieren wir seit August den Vegan Wednesday. Mittlerweile haben wir uns auch privat etwas näher kennengelernt, sodass ich nicht nur von dem kleinen Teil von Annettes Wissen profitieren kann, den sie auf ihrem Blog öffentlich macht (z. B. zu Palmöl). Eine kompetentere Ansprechpartnerin in Sachen nachhaltiger Konsum könnte ich mir nicht denken. Danke dafür! Und danke auch für dne wundervollen selbstgefüllten veganen Adventskalender!


Hallo und euch allen einen wundervollen Nikolaustag, ich hoffe, eure Stiefel waren heute morgen gut gefüllt! Mein Name ist Annette und ich schreibe unter dem Pseudonym Cara den Blog think.care. act.

Als Carola mich gefragt hat, ob ich Teil ihres Adventskalenders sein möchte, habe ich natürlich sofort begeistert zugesagt. Ich liebe die Advents- und Weihnachtszeit und Twoodledrum ist einer der festen Größen unter den veganen Foodblogs. Deswegen freue ich mich umso mehr, heute ein Türchen füllen zu dürfen.
Um ein wenig Abwechslung auf den Plätzchenteller zu bringen, habe ich für euch ein Rezept für Kekse mit Schoko-Grüntee-Marzipan-Geschmack mitgebracht. Klingt auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnlich, ist aber umso leckererer. ;)
Ursprünglich wollte ich eigentlich nach dem Stil der Panda-Cookies kleine Weihnachtsmannkekse machen, leider erinnerten sie wegen der großen schwarzen Augen mehr an Jack aus "A Nightmare before Christmas" als an einen gütigen alten Mann mit Rauschebart, weswegen ich sie der armen Carola als Post nicht zumuten wollte. Stattdessen habe ich eine simplere Form gewählt, die vor allem auch ohne ellenlange Anleitung oder besonderes geometrisches Verständnis nachbastelbar ist. Hier also die vereinfachte Version ohne Grusel-, dafür mit großem Geschmacksfaktor:




Marzipan-Matcha-Schoko-Spiralen

2 Cups Mehl (Type 550)
1 Cup Puderzucker
1/4 Cup neutrales Öl (Sonnenblumenöl)
ca. 1/3 Cup Mandelmilch (oder: andere Pflanzenmilch)
1/4 TL Salz
50 g Marzipan
Kakaopulver
Matchapulver

Mehl, Puderzucker und Vanillezucker vermengen, dann das Öl dazugeben und gut verrühren, Marzipan in Stücke reißen und unter Beigabe von Mandelmilch verkneten. Die benötigte Flüssigkeit variiert, je nachdem welches Mehl man verwendet und nach dem Flüssigkeitsgehalt der verwendeten Milch, bei der Zugabe sollte man also unbedingt darauf achten, dass der Teig nicht zu weich wird, lieber erstmal etwas weniger verwenden oder notfalls nochmals Mehl hinzufügen.
Gut kneten bis ein gleichmäßiger, fester und gut knetbarer Teig entsteht.
Den Teig halbieren, in die eine Hälfte Matchapulver einarbeiten (die Menge variiert je nach Qualität, ich habe zwischen 1-2 EL benötigt, um einen durchgängig grünen Teig zu erhalten). in die andere ca. 2 EL Kakaopulver (oder mehr, wenns richtig schokoladig werden soll), beide Kugeln gut verkneten, so dass sie einheitlich gefärbt sind.
Von der grünen Kugel ein Stück abreißen und länglich oval ausrollen, das gleiche mit einem etwa gleich großen braunen Stück wiederholen, die Teigstücke aufeinander legen und der Länge nach ineinander einrollen. Die Rolle noch ein paar mal mit leichtem Druck hin- und herrollen, damit sich der Teig gut verbindet. Hierbei sollte man allerdings vorsichtig sein und nicht zu starken Druck ausüben, da sonst die Teigschichten zusammenmatschen.
Mit einem sehr scharfen Messer vorsichtig ca 1 cm breite Kekse schneiden (besser wäre vermutlich ein Faden), auf einem Backblach drapieren und im vorgeheizten Ofen bei 180° 7-10 min backen. Die Kekse auf dem Blech auskühlen lassen, da sie sonst leicht brechen.

Andere Farbvarianten sind natürlich möglich, so kann man z. B. einen Teil der Mandelmilch durch Rote-Beete-Saft ersetzen, um eine pink-rote Schicht zu erhalten, aber natürlich sind auch Lebensmittelfarben eine Option, vor allem wenn einen der doch sehr dominante Matcha-Geschmack stört.


Ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit!
Vielen Dank an dich, liebe Carola, für diese schöne Adventsaktion!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen