Mittwoch, 5. Dezember 2012

Adventskalendertürchen 5: Martinis Cinnamon Cat Cookies


Wenn ich an "fraeulein von und zu amok" denke, fällt mir immer zuerst die Initiative Sonntagssüß ein. Martini war nämlich diejenige, die mich auf die Aktion aufmerksam gemacht hat. Seitdem verfolge ich auch ihren Blog - kein wirklicher Foodblog, die meisten Themen drehen sich um anderes. Was ich daran so schätze? Nun, kleine Hinweise auf ihren Alltag, die sie mir sehr sympathisch machen, aber vor allem die wunder-, wunderschönen Fotos mit viel Atmosphäre. Da lohnt sich das Stöbern auf jeden Fall! Genauso wie übrigens auch in Martinis Pinterestalben.


wer nicht nur auf alliterationen, sondern auch auf gewürze bei kleingebäck steht, dem kann man helfen. & warum nicht auch in so einem schönen adventskalender wie dem von twoodledrum? an dieser stelle ein dankeschön für die lieben mails und die schönen rezepte! ich bin also das fünfte türchen in einer reihe von ganz großartigen veganen könnerinnen.



lange habe ich nach einem schönen veganen ausstechplätzchen-rezept gesucht und wurde dann bei den wundervollen damen moskowitz und romero fündig. eine überschaubare zutatenliste und ein gutes, schnelles grundrezept, das man beliebig erweitern und kombinieren kann, das wollte ich & fand es bei den roll-and-cut sugar cookies. heute mit ein bisschen mehr zimt!


Cinnamon Cat Cookies

Zutaten:
2 1/3 cup weizenmehl
2 esslöffel speisestärke
1/4 teelöffel salz
1/4 teelöffel backpulver
1/2 cup pflanzenmargarine
1/2 cup pflanzliches öl (raps)
1 cup zucker
2 teelöffel vanilleextrakt
1/2 teelöffel mandel- oder zitronenaroma oder ahornsirup oder anderes aroma nach belieben
1/4 cup vanille"milch" (ich habe hafercuisine genommen)

das grundrezept wie oben, alles was für zimtsamtpfoten noch dazukommt, ist:
1 esslöffel weiche margarine
1 teelöffel gemahlener zimt für die deko
1 teelöffel gemahlener zimt für den teig
1 katziges ausstechförmchen
1 pinsel

1. mehl, stärke, salz, backpulver (und zimt) in einer schüssel mischen und beiseite stellen.
2. in einer großen schüssel margarine, pflanzenöl und zucker zügig vermengen, bis die masse leicht und fluffig ist. vanilleextrakt, aroma und milch nach und nach beim rühren untermengen, der nassen mischung die mehlmischung mitbeimengen und vorsichtig zu einem weichen teig kneten.
3. teig in zwei teile teilen und in frischhaltefolie für mehrere stunden oder über nacht in den kühlschrank packen.
4. ofen auf 180°c vorheizen und kühlen teig ausrollen, ausstechen und die plätzchen für 8-10 minuten backen.
5. nach dem abkühlen mit einem pinsel und einem streichbaren gemisch aus der margarine und dem zimt dekorieren. ich mag meine zimtkatzen als siamkatzen, aber man kann auch abenteuerlich (gestreift) oder zimthungrig (komplett mit zimt bedeckt) sein. katzen kommen bekanntlich in allen formen, farben und mustern (;
die zimtdekoration in einer kühlen umgebung abharten lassen und verstauen - oder wahlweise gleich zu kaffee und tee aufhapsen.

frohes rumkatzen und eine schöne adventszeit,
martini



Kommentare:

  1. Frohes Rumkatzen :D Genial.
    Die sehn total lecker aus!

    LG

    Jacy

    AntwortenLöschen
  2. Heute geh ich auf den Weihnachtsmarkt und werde ihn so lange abgrasen, bis ich Katzenförmchen gefunden habe. Genial!

    AntwortenLöschen