Montag, 24. Dezember 2012

Adventskalendertürchen 24: Lauras Dominosteine


Als ich gerade Lauras Text las, musste ich zustimmen nicken: "Lebendig" beschreibt ihren Blog "ATHMango" wohl so treffend wie kein anderes Wort!  Vegan Essen - Reisen - Anziehen - Dekorieren - Philosophieren. Darum geht es. Und es ist toll! Ich lese sehr gern mit und freue mich, dass du bei meinem Kalender dabei bist!


Hallo liebe Leute,
ich freue mich total, dass ich den Abschluss von Carolas tollem Adventskalender bilden darf! Vielen Dank für deine Einladung! Dieses Jahr war nun das erste Jahr meines Blogs ATHMango, und ich hoffe, dass er nächstes Jahr genauso lebendig bleibt.
Kommen wir also zu meinem Weihnachtspost, an alle, die schon eifrig auf Heiligabend warten!

Wenn ich an Weihnachten denke, dann ist da dieser Zauber in meinem Kopf. Dieser Zauber, der aus dem ganzen Wirrwarr an Geschenken, Süßigkeiten, Dekoration und feierlicher Stimmung besteht – und natürlich der alljährlich auftauchenden Frage: Wie schafft es das Christkind, uns so viele Geschenke auf einmal ins Wohnzimmer zu stellen? Außer Frage, ich habe ewig lange an das Christkind geglaubt, unseren Eltern ist es gut gelungen, meine Schwester und mich hinters Licht zu führen.

Ich erinnere mich an ein Video, in dem ich mit meiner Schwester auf unserem Esstisch sitze, Weihnachtssüßigkeiten knabbere und wir unserem Vater ein Weihnachtslied und -gedicht nach dem anderen vorsingen und -tragen. Wenn ich dann schaue, welche der Süßigkeiten am häufigsten in meinen kleinen Kinderhänden gelandet ist, ist die Antwort sicher: Dominosteine!
Klein Laura war verrückt nach Dominosteinen und hat sie alle in sich hineingeschaufelt.


Zu schade, dass ich noch nicht auf vegane Dominosteine gestoßen bin. Also blieb mir nur das Selbstmachen. Für Carolas Adventskalender, das letzte und finale Türchen, habe ich also hier eine eigene Version von veganen Dominosteinen ausprobiert! Und es lohnt sich – wir haben bereits fast alle aufgegessen.

Also hier an alle Weihnachtshasen, die noch immer nicht genug gebacken und gezaubert haben, die noch einige Zutaten im Haus haben (es braucht gar nicht so viel), und alle, denen bei den Fotos das Wasser im Munde zusammenläuft:


Ihr braucht:

200 g Ahornsirup, Agavendicksaft oder andere vegane Honigalternativen (wer kein Problem mit Honig hat, kann selbstverständlich auch welchen benutzen)
100 g Zucker
50 g Margarine
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 TL Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
1 Ei-Ersatz (ich benutze den von 3 Pauli)
----
Johannisbeergelee
----
200 g Marzipanrohmasse
----
300 g (oder mehr) Kuvertüre
ein Schuss Öl
eine Messerspitze Bourbon-Vanille (gemahlen)


Honigalternative, Zucker und Margarine im Kochtopf schmelzen. Währenddessen separat die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zimt, Nelken) verrühren. Langsam die Sirup-Margarine-Masse einrühren, verkneten und den Ei-Ersatz unterkneten. Es dauert ein bisschen, bis sich der Teig zu einer gleichmäßigen Konsistenz verbunden hat. Wer Probleme hat, fügt noch etwas Wasser hinzu.

Alles auf einem Backblech ausrollen (ca 3-5mm dick – nicht mehr!) und im vorgeheizten Backofen bei 200° 5-7 Minuten backen. Vorsicht, der Teig darf nicht zu hart werden, also sobald er leicht angebräunt ist, sollte er rausgenommen werden.

Nach Abkühlen auf der Hälfte der Platten genug Johannisbeergelee verteilen. Marzipanrohmasse zwischen Folie ausrollen und auf der gleichen Hälfte verteilen. Nun alles in Streifen schneiden und schichten: Immer zuerst ein Streifen mit Johannisbeergelee und Marzipanrohmasse, darauf dann wieder etwas Johannisbeergelee, dann ein einfacher Streifen.
Das alles dann in kleine Würfel schneiden und in geschmolzene, mit Öl und Bourbon-Vanille verrührte Kuvertüre tunken. Achtet darauf, dass ihr genug Kuvertüre benutzt, um die Dominosteine auch hübsch aussehen zu lassen.


Und genießen!!
Der Aufwand ist leider ein bisschen höher, aber ich (und meine Testesser*innen) garantiere euch, man schmeckt keinen Unterschied zu den normalen Dominosteinen.
Höchstens ein bisschen mehr Liebe.

Ich wünsche euch allen frohe und gesegnete Weihnachten, habt ein tolles Fest, esst genug leckere, tierfreundliche Sachen und sagt den Menschen, die euch nahe sind, dass ihr sie liebt!

Laura <3

Kommentare:

  1. Oh sehen die fanatastisch aus. Die muss ich unbedingt ausprobieren. Am Liebsten heute noch.
    Danke für das tolle Rezept und den gigantischen Adventskalender. War ein toller Ersatz zum "echten" Kalender.

    Schöne Festtage wünsch ich dir...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dir auch :) (Und ich war und bin immer wieder traurig, dass wir so viel Stollen hatten, sodass ich gar nichts mehr nachbacken konnte...)

      Löschen
  2. Tolle Sache, Laura, und für´s nächste Jahr: Die Lidl-Dominosteine sind vegan! ;)

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke!! Wusste das gar nicht - war nur immer traurig, dass die im Bioladen mit Honig sind :(

      Löschen
  3. Du bist meine Rettung! Seit Tagen suche ich nach einem guten Rezept für Dominosteine, um sie heute Abend servieren zu können. Ich hatte mich von dem Gedanken schon verabschiedet. Kaufen wollte ich keine, da ich bisher noch nie welche mit Fairtrade-Schokolade gefunden habe. DANKE DANKE DANKE!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den tollen Adventskalender und die viele Mühe, die dahintersteckt, Carola :)

    AntwortenLöschen
  5. vielen lieben dank für diesen tollen kalender mit so vielen tollen menschen und rezepten, liebe carola! (:

    ich bin schon ganz gespannt auf nächstes jahr! :D

    liebe grüße,
    m

    AntwortenLöschen