Sonntag, 16. Dezember 2012

Adventskalendertürchen 16: Reginas Anti-Rosinen-Stollen


Ein weiterer toller Blog, auf den ich über den Vegan Wednesday aufmerksam geworden bin: muc.veg von Regina. Eine Mischung aus leckeren Rezepten, auch sonst sehr interessanten Beiträgen und sehr hübschen Fotos. Und seit ein paar Wochen ist Regina auch als Sammlerin bei Vegan Wednesday dabei. Schön, wenn man auf diesem Wege nette Leute kennenlernt! Ehrlich gesagt hätte ich mir das zu Beginn nicht träumen lassen.


Noch acht Tage bis Weihnachten. Plätzchen gebacken. Check. Weihnachtsdeko aufgebaut. Check. Geschenke besorgt. Halb-Check. Aber es ist ja noch eine Woche Zeit...
Als Carola mich fragte, ob ich bei ihrem Adventskalender mitmachen möchte, sagte ich sofort begeistert zu und wusste auch in der Sekunde, was es werden sollte: Veganer Christstollen. Warum diese sofortige Eingebung? Nun, letztes Jahr, als ich noch Vegetarier war, wollte ich meinem Papa unbedingt zu Weihnachten einen selbstgebackenen Dresdner Stollen schenken. Das uralte, geheime Familienrezept bekam ich auch von meiner Oma, aber – oh Schreck – da stand was von Schweineschmalz. Und nicht gerade wenig... Das gab mir damals einen Dämpfer und ich legte das Projekt Stollenbacken auf Eis (eigentlich mag ich nämlich auch gar keinen Stollen, vor allem wegen der Rosinen...).
Seit August bin ich ja nun Veganer – und total glücklich damit – und da war es natürlich eine Pflicht, vegane Weihnachtsbäckerei zu spielen. Und da ich sowieso alles neu probiere in diesem Jahr, kann ich ja auch einen veganen Stollen probieren, dachte ich mir! Gedacht, getan – zwischendurch gewartet, immer wieder in den Ofen gelunscht und dann mit auf-der-Lippe-kauendem-Blick den ersten Testern zugeschaut. Wie würde der Stollen ankommen? Denn natürlich waren auch keine Rosinen darin, sondern Sauerkirschen, Datteln und getrocknete Mango... Aber die Details könnt ihr ja im Rezept lesen! Auf jeden Fall kam der Stollen sehr gut an – auch bei Nicht-Veganern! Er ist sehr saftig und schmeckt sogar mir ;-)
Aber nun endlich das Rezept...


mucveg-Stollen

Zutaten (für 4 mittelgroße oder 2 große Stollen):
220 ml Sojamilch
60 g frische Hefe
750 g Weizenmehl
250 g Margarine
120 g Puderzucker
2 EL Ingwer-Marmelade
1 Päck. geriebene Zitronenschale
1/2 TL gemahlener Kardamon
1 Prise Salz
100 g getrocknete Datteln
40 g getrocknete Mango
40 g getrocknete Sauerkirschen
150 g Orangeat
50 g Mandeln (ganz)
50 g Haselnüsse (ganz)
3 x je 3 EL Margarine
100 g Puderzucker

Die Sojamilch ganz kurz erwärmen und die Hefe darin auflösen und 10 Minuten gehen lassen. In einer großen Schüssel Mehl, Margarine, Puderzucker, Ingwermarmelade, Zitronenschale, Kardamon, Salz zusammen mit der Hefemischung zu einem glatten Teig verarbeiten (entweder mit den Händen, in der Küchenmaschine oder mit den Knethacken des Handrührgerätes). Anschließend 10 Minuten gut kneten.
Die Datteln und die Mango klein schneiden und zusammen mit den Sauerkirschen, Orangeat, Mandeln und Nüssen unter den Teig geben, noch einmal kurz durchkneten und den Teig halbieren. 3 EL Margarine schmelzen lassen. Den Teig ca. 2-3 cm dick ausrollen und mit Margarine einpinseln. Eine Hälfte des Teiges über ca. 2/3 des Teiges drüber schlagen und den Stollen mit den Händen in die gewünschte Form bringen. Mit der zweiten Hälfte genauso verfahren und die beiden Laibe auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.
Den Ofen auf 170°C vorheizen. Die Stollen vor dem Backen erneut mit zerlassener Margarine einpinseln und ca. 45 Minuten backen lassen, bis sie hellbraun sind. Anschließend wieder mit zerlassener Margarine einpinseln und abschließend mit Puderzucker bestäuben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen