Donnerstag, 13. Dezember 2012

Adventskalendertürchen 13: Julis Pfefferminzkakao


Und noch ein Blog, den ich über den Vegan Wednesday entdeckt habe: foodsandeverything, geschrieben von Juli. Mal abgesehen von den leckeren Rezepten und anderen interessanten Posts haben es mir bei ihr vor allem die Fotos angetan. Das Essen ist ohne großen Schnickschnack arrangiert, aber das so liebe- und geschmackvoll, dass mir immer wieder die Spucke wegbleibt. Manchmal scrolle ich einfach nur durch und genieße!


Heute, am 13. Dezember könnten wir ja eigentlich schon mal alle Vorkehrungen für den diesjährigen Weihnachtscountdown treffen. Immerhin sind es ab Morgen nur noch 10 Tage bis zum Fest & ich muss erschreckt feststellen, dass ich wie immer noch keine Geschenke gekauft habe. Meeep. Allerdings hat Carolas Weihnachtskalender es dieses Jahr geschafft, mich tatsächlich in eine weihnachtliche Stimmung zu versetzen :) Jeden Morgen ertappe ich mich dabei, wie ich mit Vorfreude auf ihren Blog scrolle (im Reader versteht sich) & mir fasziniert den neusten Kalenderbeitrag durchlese. Und nun bin ich auch ein Teil dieser Aktion & für diese Möglichkeit danke ich dir von Herzen, liebe Carola!!

Genug der warmen Worte, schließlich habe ich ja auch noch ein Rezept an den gediegenen Leser zu bringen, nämlich meinen Pfefferminz-Kakao. Schnell gemacht & vor allem beliebig erweiterbar, Koffein-Junkies können hier gerne noch mit Espresso & anderen Spielereien arbeiten, ist dieses Getränk eine echte Wohltat an kalten Wintertagen.


Pfefferminzkakao

Für 2-3 große Tassen:
1 L Pflanzenmilch
1-2 TL Zucker, je nachdem, wie süß ihr es mögt
3 TL Backkakao
ca. 8 Pfefferminz-Täfelchen (z.B. Royal Mints von Böhme), alternativ könnt ihr auch Pfefferminz-Extrakt oder -Sirup verwenden (z.B. von Monin)
optional: vegane Marshmallows (z.B. von Dandies)

Alle Zutaten, außer die Pfefferminz-Täfelchen, in einem Topf erhitzen (nicht kochen). Dann die Täfelchen unter Rühren hinzugeben und schmelzen lassen. In Tassen füllen, mit Marshmallows dekorieren & auf der Couch genießen :)

1 Kommentar:

  1. Sowas habe ich letzten Winter gemacht und mein Freund war so angeekelt davon. Ich fand es einen ticken zu süß aber sehr dekadent und lecker, dabei hatte ich nicht mal marshmellows dabei.

    AntwortenLöschen