Montag, 10. Dezember 2012

Adventskalendertürchen 10: Danis Chai-Sirup


Dass "flowers on my plate" zu meinen absoluten Lieblingsblogs gehört, was Rezepteinspirationen angeht, habe ich ja schon öfter erwähnt. Man denke nur an die Raw & Frozen Raspberry Cupcakes, die Raw Brownies oder das Vollkorn-Blitzbrot im Glas. Ich mag es, aus wie einfachen Zutaten Dani tolle Gerichte zaubert. Und abgerundet wird das Ganze durch wunderschöne Fotos. Hach. Umso mehr freue ich mich, dass sie heute bei mir zu Gast ist!


Hallo zusammen, ich bin Dani von flowers on my plate und darf euch heute das 10. Adventstürchen mit einem Chai-Sirup versüßen. Der Chai steht schon seit gefühlten 100 Jahren auf meiner Nachmachliste, jeden Herbst und Winter kam bisher etwas dazwischen und mich hat da ein Cookie- oder dort ein Kürbisrezept abgelenkt, aber diesmal blieb ich standhaft. Und als mich Carola gefragt hat, ob ich bei ihrem Adventskalender mitmachen will, hat mich das nur noch mehr motiviert,
einen tollen Klassiker zu bloggen, den ich schon eine Weile auf der Liste habe. Den Chai-Sirup werde ich zusammen mit ein paar anderen Köstlichkeiten aus der Küche zu Weihnachten verschenken und sieht er nicht putzig und absolut verschenkungswürdig aus, in dem kleinen Bügelfläschchen und nett dekoriert?

Es lohnt sich aber nicht nur, ihn wegen der Optik zu machen, da wäre natürlich auch noch der umwerfende Geschmack (für mich Weihnachten pur) und nicht zu vergessen der Duft, der eine wahnsinnig wohlriechende Chai-Wolke in unsere ganze Wohnung verströmt hat. Einer der Vorteile einer offenen Küche. Die Gewürze habe ich zunächst trocken geröstet, damit sie ihr Aroma besser entfalten können. Das stand zwar so nicht im Rezept, hat sich für mich aber z.B. auch bei Curries bisher immer sehr bewährt. Die Zuckermenge habe ich auch etwas reduziert, weil ich die allzu süß-klebrigen Chais nicht so sehr mag.

Noch ein Wort zur Haltbarkeit: Ehrlich gesagt kann ich selbst nicht sagen, wie lange genau der Sirup sich hält, ich war aber diesmal sehr genau und habe sowohl die Flaschen als auch Trichter und Umfüllbehälter penibel sterilisiert, theoretisch sollte er sich also monatelang aufbewahren lassen. Das Mischungsverhältnis ist 1:1, also 1 Teil Milch auf 1 Teil Sirup, man kann ihn entweder in einen Latte oder Tee geben oder pur mit Milch (gut sind selbstgemachte Mandelmilch oder eine andere Nussmilch) trinken. Erst diese Woche habe ich eine sagenhaft cremige Cashew-Vanille-Milch gemacht und sie heiß mit dem Chai Sirup vermengt, herrlich!



Chai-Sirup

Zutaten (für ca. 800 ml):

3 Zimtstangen
14 Nelken
2 TL Kardamom Samen
1/2 TL gemahlener Ingwer
2 Sternanis
10 Teebeutel Schwarztee
Schale einer halben Bio-Orange
1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer
1/2 TL frisch gemahlene Muskatnuss
100 g brauner Zucker
1 EL Agavendicksaft
1 EL Vanilleextrakt
1 l Wasser

Zimtstangen, Nelken, Kardamom, Ingwer und Sternanis in einem Topf ohne Öl vorsichtig erhitzen, bis die Gewürze zu duften beginnen. Topf leicht durchrütteln, damit nichts anbrennt und ein paar Minuten trocken rösten, dann mit 1 l Wasser aufgießen. Orangenschale dazu.
Deckel auf den Topf, alles zum Kochen bringen, dann Topf kurz vom Herd nehmen, Teebeutel, Pfeffer, Muskat, Zucker, Agavendicksaft und Vanilleextrakt dazugeben und 30-40 Minuten ziehen lassen.

Der Chai-Extrakt muss danach durch ein Sieb in einen Behälter gegossen werden, mit dem die Flaschen befüllt werden, d.h. Flaschen, Behälter und Sieb kurz sterilisieren, indem man sie mit kochendem Wasser begießt. Dann den Extrakt entsprechend in das Umfüllgefäß sieben und auf die Fläschchen verteilen.

Quelle: adaptiert von A Wooden Nest

Kommentare:

  1. Wow! Genau mein Ding! Ich liebe orientalische Gewürze und Chai! Das wird nachgemacht. Danke fürs Rezept! <3

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich liebe Chai und könnte ihn jeden Tag trinken. Wird bald nachgemacht. :)
    Auch ich sage danke fürs Rezept! :)
    LG, Mary

    AntwortenLöschen
  3. Und ich freu mich, dass ich dabei sein kann! Vielen Dank für deine lieben Worte :)

    AntwortenLöschen
  4. wo bekommt man denn so tolle kleine flaschen zum befüllen?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lea,
    die habe ich von Gläser und Flaschen.de
    LG, Dani

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie lecker! Und eine super Geschenkidee für Weihnachten! Vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
  7. So, nachdem vorhin die Fläschchen tatsächlich noch angekommen sind, zieht der Sirup nun. Danke für das tolle Rezept! Wird bestimmt gut ankommen!

    AntwortenLöschen
  8. Riecht himmlisch und die erste Kostprobe war auch schon sehr lecker - eine wunderbare Gewürzmischung! Aber mal Butter bei die Fische: Was kann ich außer Chai-Latte (oder in meinem Fall eben Soja-Latte) noch damit anstellen? Würde mich über Rezepte freuen =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trinke meinen Chai-Sirup meist einfach in Earl-Grey-Tee. Ansonsten schmeckt der aber bestimmt auch zu Eis gut.

      Löschen
  9. Danke für das tolle Rezept, muss ich unbedingt nachkochen!
    Ich hätte eine Frage: kann ich statt Agavendicksaft auch etwas anderes verwenden? Ich möchte nämlich nicht wegen 1 EL extra eine ganze Flasche kaufen.
    Danke im vorhinein,
    lg Stephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde sagen, du kannst auch einfach mit etwas Zucker süßen. Der Geschmack, der dadurch verloren geht, ist wohl minimal :)

      Löschen
  10. Habe das Rezept gestern ausprobiert. Lecker! Allerdings ist das Ganze recht flüssig geraten - also keine sirupartige Konsistenz... Woran könnte das liegen?
    LG
    Insa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich auch etwas ratlos, tut mir leid :( Passt es denn von der angegebenen Menge her, also 800 ml? Ich habe das Rezept selbst noch nicht ausprobiert, aber vielleicht soll der Sirup auch eher flüssig sein?

      Löschen