Samstag, 1. Dezember 2012

Adventskalendertürchen 1: Marys weihnachtlicher Gewürzpudding mit Kirschsauce


Marys Blog mit dem schönen Titel "Go vegan, be happy" habe ich über den Vegan Wednesday entdeckt. Aufgefallen ist er mir vor allem deshalb, weil ich wohl so ziemlich alles mögen würde, was Mary dort so zeigt. Und das gilt nicht nur für die Vegan Wednesdays, wie ich herausgefunden habe, sondern auch für die sonstigen Rezepte, die sie so postet. Dieser Weihnachtspudding gehört auch dazu! 


Hallo zusammen,

die schönste Zeit des Jahres ist angebrochen und ich freue mich sehr, hier auf Carolas Blog den 1. Dezember übernehmen zu dürfen. Danke, Carola! Habt ihr schon alle das erste Türchen vom Adventskalender geöffnet? ;-)

Auf meinem Blog "Go vegan, be happy"  könnt ihr auch im Dezember viele weihnachtliche Rezepte finden, denn ich liebe es, Plätzchen zu backen und diese Zeit richtig zu "zelebrieren". Generell findet ihr bei mir viele Rezepte aus den verschiedensten Richtungen - ich mag sowohl die gutbürgerliche als auch die frische Vollwert- oder die Rohkostküche. Auch Rezepte mit japanischen Einschlägen könnt ihr finden, dank meinem Mann bin ich da gut mit Ideen versorgt.

Für den 1. Dezember und damit für euch habe ich eine Süßspeise herausgesucht, mit der ich viele schöne Kindheitserinnerungen verbinde:
Nachdem ich draußen stundenlang Schlitten gefahren bin oder einen Schneemann nach dem anderen gebaut habe, hat meine Mutter drinnen im Haus immer eine leckere, heiße Winterkirschsuppe aus im Sommer eingefrorenen, frischen Kirschen oder einen tollen Schokoladenpudding gekocht. Und wenn ich dann komplett durchgefroren nach drinnen kam, hat ein leckeres, wärmendes Gericht auf mich gewartet.

Leider futtere ich die Kirschen im Sommer nun allerdings immer auf, bevor ich zum einfrieren komme und der Schokopudding meiner Mutter ist auch nicht vegan, darum musste eine Alternative her - und hier ist sie:
Es ist ein Nachtisch, der beides verbindet und mit vielen weihnachtlichen Aromen aufwartet. Man kann ihn auch immer wieder variieren, indem man andere Gewürze für den Pudding oder die Sauce nimmt. Und man kann es auch prima in größeren Mengen zubereiten und hat somit immer etwas Feines dabei, wenn man z.B. zum Feiertagsbrunch eingeladen ist.



 Weihnachtlicher Gewürzpudding mit Kirschsauce 

Zutaten (für 4 Personen oder 2 sehr Hungrige):

Für den Pudding:
600 ml Pflanzenmilch (mit Nussmilch wird's besonders festlich)
50 g Stärke
2 EL Kakaopulver
3 EL Zucker
1 TL Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz
1/2 TL Zimt
100 g Schokolade
2 EL Hartweizengrieß
1 Vanilleschote

In einer Tasse die Stärke mit dem Kakaopulver, Zucker, Gewürz und Zimt mischen. So viel von der Sojamilch dazugeben, bis ihr die Mischung klümpchenfrei verrühren könnt. Das Mark der Vanilleschote auskratzen und mit der restlichen Milch in einen Topf geben. Die leere Vanilleschote aufheben und beiseite legen, die brauchen wir noch für die Sauce!
Nun die Milch unter viel Rühren (Pflanzenmilch brennt sehr leicht an!) aufkochen, von der Flamme ziehen und den Grieß sowie die Puddingmischung einrühren. bis alles gut vermischt ist. Wieder auf den Herd geben und bei niedriger Temperatur noch 2 Minuten weiterköcheln, bis es eindickt.
In kalt ausgespülte Förmchen geben und abkühlen lassen, dann abgedeckt für mindestens 5 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für die Kirschsauce:
1 Glas Sauerkirschen (ich empfehle euch hier wirklich, Bioqualität zu verwenden. Der Geschmack ist um Längen besser!)
2 gestr. EL Stärkemehl
leere Vanilleschote vom Pudding
1/2 TL Zimt
optional: 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

Die Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft komplett auffangen und diesen in einen Topf schütten. Die Vanilleschote, Zimt und - falls ihr es süß mögt - den Zucker dazugeben. Ich lasse ihn immer weg, da die Süße des Puddings so schön mit der Säure der Kirschen harmoniert.
Nun den Saft aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit das Stärkemehl mit etwas kaltem Wasser glattrühren. Den Saft noch einmal richtig aufkochen und dabei die Stärke einrühren. Hierbei könnt ihr selbst entscheiden, wie dick ihr das Ganze haben wollt, einfach dementsprechend die Stärkemenge erhöhen oder reduzieren. 1 Minute unter Rühren weiterköcheln lassen, dann die abgetropften Kirschen vorsichtig unterheben.
Jetzt könnt ihr den Pudding aus den Förmchen auf Teller oder in Dessertschalen stürzen, die Sauce dazugießen und nach Belieben mit veganer Sahne, Plätzchen usw. verzieren.
Guten Appetit! :-)

Kleiner Abschlusstipp: Wenn ihr das Ganze für viele Personen machen wollt, vervierfacht das Rezept oben, gebt beim Pudding noch 3 EL Stärke (zusätzlich zur angegebenen Menge) mehr hinzu und gießt ihn nach dem Kochen in eine Gugelhupfform. Dann weiter wie oben verfahren. Wenn ihr ihn stürzt, habt ihr einen "Puddingkuchen", von dem man richtige Scheiben abschneiden kann. Das macht beim Brunchen immer mächtig was her! Die Sauce dann einfach mit einer Dessertkelle in einer Schale danebenstellen.

Euch allen eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit!

Kommentare:

  1. Mhhhh! Ach, ich freu mich so über diesen kulinarischen Adventskalender!! :)

    Euch allen eine wunderschöne Weihnachtszeit!

    Alles Liebe, Momo

    AntwortenLöschen