Montag, 5. November 2012

Lauchcremesuppe


Optisch macht diese Suppe von Küchenzaubereien nicht sonderlich viel eher (s. unten), daher hier ein Foto vor dem Kochen. Tipps zum appetitlichen Fotografieren von Suppe nehme ich gern noch entgegen! Am Geschmack gibt es hier aber (obwohl ich aus Selleriemangel den Knollensellerie und aus Faulheit die Sahne weggelassen habe) nichts zu kritisieren. Schnell gemacht ist die Suppe außerdem, weshalb ich mit Gemüse aus Mutters und Omas Garten erst mal einen großen Topf voll gekocht und sie dann portionsweise für die Arbeit eingefroren habe. Zum Aufwärmen eignet sie sich nämlich prima, und mich einem Brötchen ist sie ein perfektes Mittagessen, das nicht zu sehr beschwert.


Kommentare:

  1. Zum Glück geht es nicht nur mir so, meine Spitzkohlcremesuppe von gestern schaut sowas von besch.... auf dem Foto aus. Geschmeckt hats trotzdem!
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Tipps zum Fotografieren von Suppen? Hm, naja zum Beispiel ist etwas Garnierung ganz nett, ein paar Sprossen, Kerne, Petersilie oder ähnliches http://achtungpflanzenfresser.wordpress.com/2012/10/31/happy-halloween-kurbissuppe/
    Zugegeben, deine Lauchcremesuppe hat eine sehr schwierige Farbe ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! "Schwierige Farbe" ist eine nette Umschreibung :D

      Löschen