Samstag, 8. September 2012

Tabouleh




Derzeit bin ich eifrig dabei, meine Koch- und Backliste abzuarbeiten. Dieses Rezept ist mal wieder eins aus der Kategorie "Wirklich ein Jammer, dass ich das erst so spät ausprobiert habe". Wir haben zwar die Minze weggelassen, weil wir keine bekommen konnten, und den Kreuzkümmel schlichtweg vergessen, aber trotzdem (oder vielleicht auch gerade deswegen?) waren wir hellauf begeistert. Das gibt's bei uns demnächst bestimmt wieder! Vielleicht auch mal mit Mandelfeta.

Einzige wirklich bedeutsame Änderung: Gemäß der Packungsanweisung haben wir den Bulgur nicht eingeweicht, sondern tatsächlich gekocht, was genau richtig war. Werft also vielleicht einmal ein Auge auf die Packung, falls ihr nicht regelmäßig mit Bulgur hantiert.

Update: Nach wie vor schmeckt uns das Tabouleh ohne Minze besser. Wir haben es aber mittlerweile auch als Salat für größere Feiern entdeckt - toll!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen