Dienstag, 18. September 2012

Rucola-Pesto


Vor ein paar Tagen besuchte ich mal wieder einen kleinen Gemüseladen am Marktplatz in Gießen - eigentlich, um Tomaten zu kaufen. Auf der Ladentheke stand dann aber außerdem noch unverpackter Rucola (über Plastik habe ich hier ein bisschen was geschrieben), an dem ich nicht vorbeigehen konnte. Zu Hause habe ich ihn dann direkt nach Lauras Rezept zu einem Rucola-Pesto verarbeitet. Die Mengen dort sind etwas vage, ich habe Folgendes verwendet:

1 Bund Rucola
60 g Sonnenblumenkerne
1 Knoblauchzehe (damit wurde es allerdings seeehr knoblauchlastig!)
30 bis 40 ml Olivenöl (das darf aber sicher auch mehr sein)
Salz
Pfeffer
2 EL Zitronensaft (war nötig, um den bitteren Nachgeschmack des Rucolas zu neutralisieren)

Fazit: Sehr lecker, wird es demnächst bei uns definitiv öfter geben!

Kommentare:

  1. Schön, dass dir das Rezept gefallen hat und oh ja, eine Knoblauchzehe auf ein Bund Rucola ist echt viel! :)

    Du warst beim Koch, oder? Da kaufe ich immer die unglaublich leckeren Ochsenherztomaten! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *auf.die.Merkliste.setz* Ja, da war ich. Allerdings ist das für mich immer ein größerer Umweg. So ein Geschäft in Weilburg wäre toll :(

      Löschen
  2. *lach* Das erinnert mich an meine Anfangszeit, da hab ich spontan Rukola-Pesto gemacht und war stolz wie Bolle, sowas "erfunden" zu haben (hatte noch nie avon gehört). Ein Blick ins Netz und ich war geheilt - natürlich haben das schon Millionen vor mir "erfunden". :D Lecker, lecker auf jeden Fall!!! Und das Foto ist auch super, was für eine Kamera hast du?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, da fragst du die Richtige :D Ich bin immer froh, wenn man ein Foto gelingt. Eine Canon Eos 350D hab ich, und das Objektiv, was dabei war ;)

      Löschen