Sonntag, 16. September 2012

Manly-Man Veggie Burgers (oder: Nussburger)


Ab und zu treffen wir uns sonntags mit Freunden, um gemeinsam zu kochen und einen Film zu schauen. Letzten Sonntag gab es Batman und Burger. Um nicht immer dieselben Bohnenburger zu machen, habe ich diesmal ein neues Rezept ausprobiert. Auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig, denn die Burgermasse besteht hauptsächlich aus Nüssen, entpuppte es sich als absolut wundervoll. So wundervoll, dass erstens mein Freund sagte, von ihm aus wäre es jetzt nicht mehr nötig, bei uns zu Hause Burgerfrikadellen aus Fleisch zu machen, und dass ich zweitens Dreena Burton fragte, ob ich ihr Originalrezept ins Deutsche übersetzen könne. Ihr Blog "plant-powered kitchen" ist generell eine Fundgrube für viele tolle Ideen, daher empfehle ich euch sehr, mal dort vorbeizuschauen! Und ihre Antwort war auch sehr, sehr nett. Daher jetzt für euch Dreenas "Nutty Veggie Burger".

Zutaten (für 4 Frikadellen für kleine Burgerbrötchen):
100 g Mandeln
50 g Cashewnüsse, Haselnüsse... was immer ihr mögt
30 g Haferflocken
etwas Knoblauchpulver
1/4 TL Salz
1 TL Ketchup
1 gestrichener EL Hefeflocken
1 TL Sojasoße
je 1 Messerspitze Thymian und Salbei oder 2 Messerspitzen Hähnchengewürz
60 g sehr fein geraspelte Zucchini und/oder Möhre (also 60 g insgesamt)
Öl für die Pfanne

Nüsse in der Küchenmaschine fein mixen oder irgendwie anders mahlen (wir haben eine Handmühle) oder auch gleich gemahlen kaufen. Haferflocken ebenfalls in der Küchenmaschine mahlen. Erst die trockenen Zutaten gut vermischen, danach die feuchten Zutaten unterkneten. Burger formen und in etwas Öl ausbraten.

Empfehlung dazu: Jamie Olivers schnelle Hamburgersoße

Kommentare:

  1. Boah, die sehen ja richtig, richtig gut aus! Jetzt bekomm ich gerade eine Wahnsinnslust auf Burger! Zu doof, dass ich schon Sojaschnetzel für heute Abend mariniert habe. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe vegetarische Burger und kann gar nicht verstehen, wie ich jemals diese fettigen Fleischteile runtergebracht habe -.- Den Blog werd ich mir mal anschauen und den Burger mit Sicherheit demnächst nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, da krieg ich ja gleich wieder Hunger.

    Wenn ich die Zeit finde, werde ich das definitiv mal ausprobieren. Nussburger hatte ich bisher noch nie, in keiner Variante.

    Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Carola,

    vielen Dank für dein tolles Rezept, das du uns geschickt hast. Wir haben uns riesig über die vielen Einsendungen gefreut.

    So, jetzt läuft mir aber das Wasser im Mund zusammen. Und das Ganze auch noch in vegetarisch - besser kann es ja gar nicht werden!
    Viele Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab die Burger am Wochenende ausprobiert mit einer Mischung aus Mandeln, Haselnüssen und Walnüssen. Großes Kompliment, das war wirklich super lecker! Am nächsten Tag habe ich eine übrig gebliebene Frikadelle kalt gegessen, was ebenfalls sehr lecker geschmeckt hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir geschmeckt hat :)

      Löschen