Dienstag, 14. August 2012

Chocolate Overload Cupcake Pies


Puuuh. Eigentlich sollte das hier nur eine Resteverwertung werden. Von den Russischer-Zupfkuchen-Cupcakes war noch eingefrorener Mürbeteig übrig (keine Angst, das Rezept passt! Die Reste kamen vom Herumspielen mit den Mengen.), und gestern Abend habe ich für meine Ex-Mitbewohner noch einen Everyday Chocolate Cake gebacken, von dem ich noch ein bisschen Zartbitterschokolade von der Glasur übrig hatte – oder auch ein bisschen mehr, ich bin nicht sonderlich gut darin, benötige Glasurmengen abzuschätzen.

Wo war ich stehengeblieben? Ach ja, Resteverwertung. Genau. Jedenfalls: Herausgekommen sind ein paar Schokobomben schlechthin. Mürbeteig in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform gedrückt, bei 150°C  (Ober-/Unterhitze) gut eine halbe Stunde lang gebacken, abkühlen lassen. Schokolade im Wasserbad geschmolzen, Sojamilch zugegeben – etwa im Verhältnis 2 bis 2,5 zu 1, also gut 2 Teile Schokolade auf 1 Teil Sojamilch (nach Gewicht). Gut verrührt, dann die Mürbeteigschälchen damit gefüllt und ab in den Kühlschrank. Seeehr schokoladig.



Einer dieser Pies (Sind es Pies? Sind es Cupcakes?) landet gewiss morgen auf meinem Teller für den Vegan Wednesday. Diesmal sammelt Julia auf Mixxed Greens eure Beiträge ein. Die der letzten Woche könnt ihr auf Pinterest oder auch bei Facebook bestaunen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen