Mittwoch, 2. Mai 2012

Flourless Chocolate Chip Cookies


Kennt ihr Chocolate Covered Katie? Von ihrem Blog stammt das Rezept für diese Cookies, das ich besonders interessant fand, weil es ohne Weizenmehl auskommt. Es werden ausschließlich Haferflocken verarbeitet - das schien mir von der gesundheitlichen Seite her sehr positiv. Die Cookies sind dann auch tatsächlich sehr lecker, wenn auch deutlich anders als "normale" mit Weizenmehl. Die Portion im Rezept ist allerdings auch sehr klein, Ausprobieren kann also nicht schaden.

Einziges Manko: Die Cookies werden als "glutenfrei" beschrieben, was sie vielleicht im Sinne des Detox-Gedankens (ich kenne mich da nicht so genau aus) auch tatsächlich sind. Für Zöliakiekranke sind sie jedoch definitiv nicht geeignet, weil auch Hafer in der Regel Gluten enthält. Das wurde mir auch von Laura von "Glutenfrei und Vegetarisch" noch einmal bestätigt.

Das beste an den Cookies ist aber, dass Katie mir netterweise erlaubt hat, das Rezept ins Deutsche zu übersetzen. Hier also exklusiv für euch: Chocolate Chip Cookies (welche Übersetzung wäre da schon adäquat?) ohne Mehl!

Zutaten (für sechs bis acht Cookies):
3/4 Cup Haferflocken (ich hatte zur Hälfte kernige und zur Hälfte Schmelzflocken)
1/4 TL Natron
1/8 TL Salz
2 EL brauner Zucker
je nach Geschmack: 1 EL und 2 TL weißer Zucker (ich hatte die "Höchstmenge" und fand das zu süß)
2 EL gehackte Zartbitterschokolade
1 EL Rapsöl
1 bis mehrere EL Pflanzenmilch

Haferflocken; Natron, Salz und Zucker in der Küchenmaschine "mahlen". Mit den anderen Zutaten mischen, dabei die Milch esslöffelweise zugeben, bis die richtige Teigkonsistenz erreicht ist. Cookies formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 180°C 10 Minuten oder länger (im Original sind 5 Minuten angegeben, das hat bei mir aber definitiv nicht gereicht) backen.

Kommentare:

  1. Ja die Seite kenn ich auch :) ich hab mir da paar Variationen von ihrem baked oatmeal abgeschaut. Die Cookies werd ich wohl auch mal probieren, danke fürs übersetzen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Kurz zum Gluten: es gibt verschiedene Arten von Haferflocken, sowohl glutenfreie als auch welche, die es nicht sind (=die meisten). In den USA ist die Verfügbarkeit von glutenfreien Haferflocken etwas besser, im Bioladen gibt's die aber auch hier (Marke: Bauckhof). Nur muss man eben dann darauf achten, dass explizit "glutenfrei" draufsteht.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habs probiert und finde die Cookies ganz lecker, schön krümelig/knusprig. Ich hab sie allerdings halb im Ofen vergessen - 15 Minuten waren etwas zu lang. :)

    AntwortenLöschen