Dienstag, 30. August 2011

Bohnenburger oder Bohnenaufstrich


Dieses Rezept habe ich vor einigen Monaten im Suppentopf entdeckt. Zu den Zutaten kommen dann natürlich noch Burgerbrötchen, Salat usw. hinzu. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Übrigens: Wer keine vier Burger auf einmal braucht, kann die Masse vor oder nach dem Braten auch einfach als Brotbelag verwenden. Schmeckt wunderbar.

Zutaten (für 3 bis 4 Burger):
150 g Kidneybohnen, abgetropft aus der Dose
2 EL Tomatenmark
2 EL Sojasoße
1 EL Erdnusscreme
1 Frühlingszwiebel
1 haselnussgroßes Stück Ingwer
1 kleine Möhre
1 Knoblauchzehe
4 EL Sojamehl
2 EL Paniermehl
2 EL fein gehackte Petersilie
1/2 TL süßes Currypulver
2 TL Zitronensaft
3 - 4 Messerspitzen abgeriebene Zitronenschale
Salz
Chiliflocken

Bohnen, Tomatenmark, Sojasoße und Erdnusscreme zusammen pürieren. Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, Ingwer und Möhre raspeln, Knoblauchzehe durch eine Presse drücken und alles zusammen mit den restlichen Zutaten verkneten. Mit Salz und Chiliflocken abschmecken und in der Pfanne braten. Vorsicht beim Wenden; die Bratlinge fallen leicht auseinander. Dann den Burger nach Geschmack belegen.

Kommentare:

  1. Interessant, werde ich mal ausprobieren. Ich mache auch oft Bratlinge aus Kidneybohnen, mit einem ganz einfachen Grundrezept:Bohnen pürieren, kleingehackte Zwiebel dazu, Salz, Pfeffer, Paniermehl und Mehl, bis sich die Masse gut formen lässt. Lässt sich auf 1000 Arten variieren. Total lecker auch mit ordentlich Senf in der Masse.

    AntwortenLöschen
  2. Mhhh, das hört sich total lecker an. Muss ich unbedingt ausprobieren.

    AntwortenLöschen